Donnerstag, 28. November 2013

Freigeistforum - Lord Skywatcher erklärt, warum OPPT unwirksam ist

Skywatcher aus dem Freigeistforum, der schon zu Zeiten des legendären Geistig-Befreit-Blogs wegen seiner kurzen aber treffenden Beiträge als "Lord Skywatcher" bezeichnet wurde, hat heute einen endgültigen Kommentar zum Thema OPPT abgegeben.

maki999 zitiert aus dem Blog "Schnittpunkt2012":

"...2009 ermitteln die amerikanische Anwältin Heather Ann Tucci-Jarraf mit Kollegen bei diversen amerikanischen Organisationen wie Weltbank, Freddie Mac, Fannie Mae, etc. Sie erstellten einen fatalen Report über globalen Betrug und Korruption. Resümee; "Wir sahen, wie jeder darunter leidet. Wir fragten uns, kann das private System gerettet werden und ist es wert, gerettet zu werden?" Die Antwort war Nein! Es kann nicht gerettet werden und es ist auch nicht wert, gerettet zu werden!

Heather und ihre Kollegen entschieden demnach Möglichkeiten zu finden, um dieses System abschalten zu können.

Sie gründeten im Sinne der gesamten Menschheit den OPPT (One People´s Public Trust). Dieser Trust veröffentlichte im Oktober 2012 die Zwangsvollstreckung der privaten Betrugs- und Sklaverei-Systeme der UNO, des Internationalen Gerichtshof Den Haag, des International Criminal Court (ICC), des International Criminal Justice (ICJ) und allen Unternehmen, die vorgaben, eine Regierung zu sein.

Es war ein genialer Schachzug. Sie gründeten ein Unternehmen, eben den One People´s Public Trust, an dem alle Menschen dieser Erde beteiligt waren, natürlich auch der Schöpfer der Menschheit (!!!), und haben dieses Unternehmen registriert. Danach hat OPPT alle Unternehmen dieser Erde nach UCC (Uniform Commercial Code / Welthandelsgesetzbuches) verklagt, die das "Gesamtunternehmen Schöpfung" schädigen. Sie haben allen "Schädigern der Schöpfung", also allen Regierungen (die als Unternehmen eingetragen sind), Banken, etc. diese Klage zukommenlassen, inklusive Einspruchsrecht innerhalb der gesetzlichen Frist. Nicht ein Unternehmen, nicht eine Regierung hat Einspruch eingelegt. Warum?"


Antwort Skywatcher:
"Weil diese Aktion mehr als lächerlich ist. Genauso wie all diese Ein-Mann-Staatsgründungen."

Manchmal ist eine Erklärung so klar und überzeugend, dass man einfach nichts mehr hinzuzufügen hat. Genau so, wie Skywatcher es geschrieben hat, ist es. Mehr muss man zu OPPT nicht sagen ;-)



Zum Thema OPPT gab es allen Ernstes auf 2 Alsfelder Konferenzen Vorträge, über die ich schon immer einen Artikel schreiben wollte, was ich aber vergessen habe ;-)

GRS-Experte Konstantin Kirsch zu OPPT
Meine Lieblingsstelle zur "courtesy notice" [10:32]: "Englischer Text, super schwierig zu verstehen, fast gar nicht. Es ist keine so genannte 3D-Sprache, sondern 5D-Sprache..."

GRS-Experte Heinrich Fischer zu OPPT

Übrigens: Genau der gleiche Blog, aus dem maki999 im Freigeistforum zitiert, hat sich schon im April diesen Jahres von OPPT distanziert. Zitat: "Stimmen werden laut, dass Heather Tucci eine Ausserirdische ist, dass sich die Zwangsvollstreckung "nur" in der 5. Dimension abspielt...". Ich lach' mich tot. Die meinen das ernst ;-)

Sonntag, 24. November 2013

Michael Vogt - Verschwörungstheoretiker trifft auf Mainstream

Michael Vogt war zu Gast in der Sendung "Neues bei Neustädter" von "Radio Vorarlberg", welches zum öffentlich-rechtlichen Österreichischen Rundfunk (ORF) gehört. Thema der Sendung "Die Glaubwürdigkeit der Medien". Die vollständige Sendung findet sich auch bei OkiTalk.

Unsere Spezis beschweren sich ja immer darüber, dass ihre Themen wegen der großen Verschwörung von den Mainstream-Medien bewusst ignoriert würden. Und wir haben ja schon immer darüber gewitzelt, was wohl passieren mag, wenn beispielsweise die Initiatoren von GRS mit ihren kruden Theorien wirklich mal nicht von TimeToDo, OkiTalk, Kulturstudio oder BewusstTV interviewed werden, sondern von richtigen Journalisten, die auch mal kritische Fragen stellen. Klar war, dass dies zu einer Katastrophe führen würde, aber wie genau?

Wie so etwas aussehen könnte, darauf hat Herr Professor Dr. Michael Vogt uns freundlicher Weise mal einen amüsanten Vorgeschmack geliefert:

[23:44] Vogt: "Wir haben gerade eine Bundestagswahl bei uns hinter uns gebracht: 78% aller Wähler, aller Wahlberechtigten haben Frau Merkel eine Abfuhr erteilt. Dass in den Medien, bedingt durch die hohe Zahl der Nichtwähler, dann sie als Wahlsiegerin gefeiert wird [Neustädter lacht], ist etwas, das nichts damit zu tun hat, wie die Wirklichkeit aussieht."

Ich meine mich zu erinnern, dass er diese Geschichte in diversen Schwurbelsendern schon mal erzählt hätte: 78% der Wahlberechtigten hätten Merkel nicht gewählt, darum sei sie ja gar nicht die Wahlsiegerin, was die doofen Mainstream-Medien uns aber verschweigen. In den Spinner-Sendern hat er dafür natürlich immer nur Zustimmung erhalten. Leider hat er wohl vergessen, dass er hier mit einem richtigen Journalisten zu tun hat ;-)

Neustädter: "Das ist jetzt eine ganz spezielle, persönliche Interpretation eines Wahlergebnisses von Ihnen!"

Das ist die diplomatische Version von: Da haben Sie aber Unsinn geredet ;-)

Vogt: "Die 78% stimmen!"
Neustädter: "Von allen?"
Vogt: "Von allen! Von allen Wahlberechtigten."
Neustädter: "Aber die Nichtwähler sind nicht nur wegen der Frau Merkel [nicht] hingegangen, vielleicht auch wegen des Herrn Steinbrück. Das weiß man nicht. Da können Sie nicht den Umkehrschluss ziehen: Die haben die Merkel abgewählt! 
Vogt [fällt aufgeregt ins Wort]: "Nein, tue ich nicht!" 
Neustädter: "Das haben sie jetzt gesagt." 
Vogt: "Nein, nein!"

Neustädter: "Sie haben gesagt: Sie haben der Merkel eine Abfuhr erteilt. Und jetzt, jetzt wird's langsam etwas merkwürdig. Also bleiben wir beim Thema Medien".

Neustädter würgt Vogt ab und wechselt das Thema. Ein "scharfer Hund" hätte Vogt weiter auf diese "merkwürdige Geschichte" festgenagelt und als Märchenerzähler bloßgestellt, was aber nicht Thema der Sendung war. Nur dies rettet Vogt vor der totalen Blamage!

Herr Vogt, glauben Sie, dass mit solchen erfundenen Geschichten in der Art wie: "Das Volk hat Merkel eine Abfuhr erteilt" die Medien glaubwürdiger werden ;-)

Montag, 18. November 2013

Das Antonya-Debakel

Heute mal mit ohne Ironie, weil es ja tatsächlich um das Schicksal eines Kindes geht. Schuldzuweisungen an unsere Pappenheimer gibt es dann in einem späteren Artikel. Hier erst mal eine Zusammenfassung und den aktuellen Stand der Dinge:


Also wir haben die 13-jährige Antonya, die angeblich im Kinderheim aus eigenem Antrieb mit Jo Conrad Kontakt aufnimmt und anschließend von dort direkt zu Bewusst.TV flüchtet.

Das erste Interview bei Bewusst.TV

Im Interview bei Bewusst.TV wird eine heile Familie präsentiert, in welcher alle einfach nur zusammen bleiben wollen. Aber der böse Staat bzw. eine mächtige Gruppe darin möchte angeblich die Familie mit falschen Anschuldigungen auseinander reißen. Eine Geschichte, die genau in Jos Weltbild der großen Verschwörung der BRD gegen die Bevölkerung passt.

7 Anwälte hätte man schon "verschlissen", da diese angeblich nicht am Kindeswohl, sondern nur am Geld interessiert waren. Die Anwälte hätten jeweils zu Anfang mit der Richterin geredet, dann aber keine Initiative mehr gezeigt.

Aktuell sei man im Kontakt mit einem polnischen Verein, der sich gegen die Inobhutnahme von Kindern durch deutsche Behörden einsetzt. (An dieser Stelle sei mir ein lautes "Häh?" erlaubt). Diese polnische Organisation würde entsprechende Fälle an die Öffentlichkeit bringen und die Erfahrung zeigte, dass die Kinder nach kurzer Zeit frei kämen, wenn die Medien genug Druck aufbauten.


Was danach geschah

Nach dem Interview schaltet sich die mir dubios erscheinende "Deutsche Direkthilfe" ein. Warum setzt diese sich ausgerechnet für Antonya ein? Gibt es nicht tausende anderer Kinder mit Problemen? Dubios erschien mir ebenso der angebliche polnische Anwalt, der sich der Sache annahm. Nichts gegen polnische Anwälte, aber wieso ausgerechnet ein polnischer, wenn es um Verfahren gegen deutsche Behörden geht?

Dann floh die Familie nach Polen, wo es eine Pressekonferenz gab, die aber anscheinend nichts bewirkt hat. Über mehrere Wochen hörte man von keiner Weiterentwicklung. Es gab zwischendurch noch ein Interview bei Jeet.TV u.A. mit der unbekannten Kinderexpertin Dagmar Neubronner, welches für uns völlig überraschend keine konstruktive Lösung oder auch nur irgendwelche Fortschritte brachte (sorry, bei Jeet kann ich nicht ohne Ironie).

Auch stellte sich heraus, dass es sich bei dem polnischen Verein um den "Polnischen Verband Eltern gegen Diskriminierung der Kinder in Deutschland e. V." handelte, bei dem angeblichen Anwalt handelte es sich um einen Herrn Matuschczyk. Der Vorsitzende des Vereins, Herr Pomorski, scheint aus Prinzipienreiterei im Dauerstreit mit deutschen Behörden zu liegen. Pomorski, der getrennt von seiner Frau lebt und sowohl polnisch als auch deutsch spricht, besteht darauf, auch bei behördlich überwachten Treffen mit seinen Kindern polnisch zu reden. Das Ergebnis ist, dass ihm der Zugang zu den Kindern ganz verwehrt wurde.

Wer an weiteren Details interessiert ist, dem sei der Diskussionsfaden "Wurde Antonya wirklich vom Jugendamt entführt?" in Allmystery-Forum empfohlen.


Die Entwickung der letzten Tage

Der angebliche Anwalt Nummer 8, der Herr Matuschczyk, scheint nun auch "verschlissen" zu sein, denn man hört nichts mehr von ihm zu diesem Fall, statt dessen gibt sich eine "Silke J." als Bevollmächtigte Person aus. Diese hat ständig versucht, mit dem Jugendamt zu verhandeln und völlig unangebracht Forderungen zu stellen. Beispiel:




Dieser Ansatz war jedoch völlig falsch, da das Jugendamt an einer Gerichtsentscheidung nichts ändern kann und auch kein Ansprechpartner dafür ist. Auch darf es keine privaten Daten an dritte weitergeben. Da die Eltern zu diesem Zeitpunkt kein Sorgerecht mehr hatten, konnten diese auch keine "Bevollmächtigte" ernennen.

Trotz mehrfachen Hinweises darauf im Allmystery-Forum, wo Silke S. offensichtlich mitlas, wurde diese sinnlose Strategie wochenlang beibehalten. Und bis heute scheint es sich um die einzige Strategie zu handeln, die man aufbieten konnte, jedenfalls habe ich bei meiner Recherche keine andere entdecken können. Seit dem 10. November hat sich die Lage aber dramatisch zugespitzt:


Showdown - Streit um Spendengelder (ohne Kommentar)

10.November. FB-Seite Deutsche Direkthilfe: "Liebe Freunde der deutschen Direkthilfe,eine kleine und überschaubare Gruppe von Verschwörungsmystikern, versucht uns zurzeit das Leben schwer zu machen, aber da sind sie an die falschen geraten..."
11.NovemberFB-Seite Deutsche Direkthilfe: "Liebe Freunde der deutschen Direkthilfe, wir sind soeben aus zuverlässiger Quelle gewarnt worden, dass mehrere unserer sogenannten facebook Freunde einer Sekte angehören und wir von diesen bereits unterwandert wurden. 
Der Verfassungsschutz beobachtet die Sekte nicht zu Unrecht, weil das Grundgesetz nicht anerkannt wird. Wir distanzieren uns nicht nur von denen, sondern werden einen nach dem anderen von diesen Deutschland verachtenden Typen identifizieren und von unserer Seite entfernen. 
Wir lassen uns doch nicht zum instrumentalisierten Kasper von diesen Verschwörungsmystikern machen, die Deutschland nur schlecht reden und erste Anzeichen von Verfolgungswahn mit sich herum schleppen. Wie sollen wir erfolgreich mit den Behörden reden, wenn diese komischen Typen, die Behörden von vornherein als Verbrecher bezeichnen? Wir bedauern so rigoros vorgehen zu müssen, aber wir haben keine andere Wahl."
14. NovemberFB-Seite Deutsche Direkthilfe: "Liebe Freunde der deutschen Direkthilfe, hiermit erklären wir unseren Spendenaufruf für die Rechtsverteidigung von Familie Schandorff für beendet..."
14. NovemberFB-Seite Deutsche Direkthilfe"Liebe Freunde der deutschen Direkthilfe, das ist nicht Antonya die da auf facebook schreibt sondern ihr Vater. Er kontrolliert alles wie wir jetzt wissen. Wir sind von Anfang an nur benutzt und verarscht worden. Wie haben kürzlich erfahren, das eine Sekte und die Rechten hinter dem ganzen Drama stecken. Als wir die Eltern darauf angesprochen haben, wurde uns unmissverständlich gesagt, dass wir jetzt die Hölle auf Erden erleben werden. Uns tut nur noch Antonya Leid! Rechtsanwalt und Gutachterin haben sich schon abgewendet und jetzt wir! 
Hier eine Kostprobe der bösen Reaktionen im Dialog mit dem Vater:Rolf Hubrich aus Köln: Liebe Antonya !! Reg dich nicht über diese Frau Nolden auf, da kümmern wir uns schon drum, leb du dein Leben so gut wie es geht und lass dich nicht von so etwas provozieren !! Bist eh tausendmal stärker wie die !!!"
14. November. FB-Seite "Antonya S. persönlich": " Das Spendenkonto bei der Deutschen Direkthilfe ist geschlossen worden. Ich hatte darum gebeten ,da alle Leute gedacht haben,dass mir das Geld zugute kommt.Das war aber leider nicht so. Auch hat die Deutsche Direkthilfe leider das Interesse an mir verloren:(  Darum hatte ich auch darum gebeten Meine Fotos von der Seite zu nehmen..."
15. NovemberFB-Seite Deutsche Direkthilfe: "...wenn wir von Anfang an geahnt hätten, in was für ein inszeniertes Spiel wir von Axel Schandorff den Behörden gegenüber hineingezogen werden, wäre uns jetzt so manche Kritik erspart geblieben. Unsere Lehre daraus kann nur heißen, nie wieder unterstützen wir jemanden, der uns nicht die ganze Wahrheit sagt."
15. NovemberFB-Seite Deutsche Direkthilfe: "...Weil wir das Zeichentrick Video - angeblich von Antonya hergestellt (Pistole mit Schalldämpfer) - nicht veröffentlichen wollten und weil wir die 26 akquirierten Spenden in Höhe 780 Euro für die Rechtsverteidigung der Eltern nicht an Antonya privat auszahlen können, wurden wir von Axel Schandorff zum Feind erklärt... 
Weil wir aber nicht die einzigen sind, die sich von Axel Schandorff hintergangen fühlen, können und müssen wir damit leben. Mit sofortiger Wirkung stellen wir jede Unterstützung/Vermittlung von unserer Seite ein und werden uns in dieser Angelegenheit auf Anraten unserer Rechtsabteilung, nicht mehr öffentlich äußern. Wir distanzieren uns hiermit ausdrücklich von Sekten und Rechten Vereinigungen, die Familie Schandorff unterstützen. .."
15. NovemberFB-Seite "Antonya S. persönlich""Ich kann echt nicht verstehen ,warum die Deutsche Direkthilfe so etwas über meine Eltern und mich erzählt.Nur weil wir vielleicht mal einmal die Deutsche Direkthilfe Gefragt haben "Was ist mit den Spenden?"Wir gehören keiner Sekte an und die Deutsche Direkthilfe weiß das auch,deswegen verstehe ich nicht, warum so was erzählt wird..."
16. November. FB-Seite Deutsche Direkthilfe: "Jeet TV drehte Video mit Antonya Schandorff und finanziert der Familie den Lebensunterhalt in Polen..."

Anmerkung: Das bezweifele ich aber, dass Jeet was finanziert. Da schätzt die Deutsche Direkthilfe (DDH) die finanzielle Situation von Jeet meiner Ansicht nach völlig falsch ein. Aber völlig ;-)

Anscheinend hat die Deutsche Direkthilfe den Psiram-Eintrag zu Jeet gefunden, wo es um Flüche gegen Kritiker aus der Fürstentum-Germania-Zeit ging. In erster Linie gegen EsoWatch und das Behördle. Der obige Text geht weiter:

"...Schwarzmagische Flüche gegen KritikerIm März 2009 belegte der Chef von Jeet TV Roberto Liuzzi per schwarzer Magie seine Kritiker mit einer Art Internet-Voodoo und wünschte ihnen Krankheiten an den Hals. Wörtlich: "[...] wer angreift, wird am eigenen Körper eine Reaktion spüren - sofort [...] Ich bin Krieger, es werden Krankheiten kommen!" Wenige Tage vorher hatte er noch behauptet, dass bei seinen Kritikern automatisch Krebs entstehen müsse, aufgrund ihrer "negativen Energie" und rief zu einer Art Menschenjagd gegen die "dunkle Seite" auf: "Ich bitte alle Menschen auf die Jagd, auf die Informationsjagd zu gehen, hinter diese Menschen, die schöpferische Energien eingrenzen." Die "negativen Ideen" führten auch zu Krebs, so Esoteriker und Medizinlaie Liuzzi."
Liebe DDH, vergesst das mal wieder. Jeet ist kein mächtiger Voodoo-Priester mit viel Geld. Er ist ein langweiliger Möchtegernmoderator einer Sendung von meist ca. 10 bis 20 Zuschauern ;-)

17. November. FB-Seite "Antonya S. persönlich": "Die Deutsche Direkthilfe hört nicht auf mit Ihren Verleumdungen !!! Diesen Rufmord ! werden wir uns nicht weiter gefallen lassen ...Wir haben zu keinem Zeitpunkt danach gefragt, ob Die Deutsche Direkthilfe die Spendengelder an uns privat auszahlt. Wir haben nur gefragt,wo das Geld geblieben ist..."
17. November. FB-Seite Deutsche Direkthilfe: "...wir haben tatsächlich geglaubt, was uns da von der Familie Schandorff vorgespielt wurde. Alle drei könnten an jedem Theater dieser Welt sofort einen Job bekommen. Die sind wirklich gut unter Axels Regie eingespielt!  

Die Anwälte haben sich bereits einer nach dem anderen abgewendet, Gutachterin wendet sich ab, Herr Pomorski und Herr Kirchoff - 2 großartige Unterstützer am Anfang der Familie - wenden sich ab und jetzt wir. Dass immer die anderen Schuld sein sollen können wir nicht mehr hören.  

...Wir werden die Staatsanwaltschaft morgen bitten, sich diejenigen Personen auf Antonyas facebook Seite mal genauer anzusehen, die offen alle Jugendämter als Kinder Klau Amt und Verbrecher Organisationen bezeichnen und mit Sabotage Attacken auf unsere Computer drohen und die auch vor persönlichen Bedrohungen nicht zurückschrecken: "Wir werden uns um Ines kümmern " Rolf Hubrich Köln (gemeint ist unser Vorstandsvorsitzende)..."


Morddrohung gegen die Vorsitzende der Deutschen Direkthilfe

Zum Abschluss ein Beitrag von gestern, der inzwischen von der FB-Seite der DDH wieder gelöscht wurde:

Montag, 11. November 2013

Kulturstudio - Michael Vogt zu GRS und Niederrheiners Blog

Tatsächlich hat das Kulturstudio unsere Forderung nach kritischen Fragen an die Gäste in der Sendung zu Quer-Denken.TV am 7.11.2013 berücksichtigt. Das ist doch mal was!

[2:01:28] Grawe: "Also Kritik zu Deiner Person: Uns haben ja auch im Vorfeld zu der anderen Sendung vor 14 Tagen ein paar Mails erreicht und so weiter, zu dem man natürlich sagen muss: Erstens natürlich passen solche Fragen in eine Psiram-Sendung schlecht rein, da gab es Kritik auch zu der Geschichte "Gold-Rot-Schwarz", da gab es so kritische Nachfragen usw. von einigen Leuten."

Zugegeben, das stimmt: Wenn es nur um Psiram geht und nicht um den Gast und seine Projekte, muss man nicht unbedingt über diesen berichten. Komisch nur, dass dieses Argument erst jetzt kommt. Das hätte man ja auf meinen kritischen Kommentar antworten können, statt diesen zu zensieren, nee? ;-) Man muss auch sehen, dass die Zuschauer vor der ersten Sendung nicht wissen konnten, dass es eine zweite geben wird, die sich speziell mit Vogts Projekten beschäftigt.

Grawe: "Das Thema "Gold-Rot-Schwarz", was waren da so die Kritikpunkte und wie kannst Du darauf reagieren oder wie kannst Du das ausräumen?"

Meine Damen und Herren, was sie soeben lasen, waren die ersten zarten Versuche der Truther-Szene in Richtung auf so etwas wie kritische Berichterstattung. Ein historischer Moment am 7.11.2013, auch wenn es ein wenig seltsam wirkt, dass der Kritisierte sich auch noch selber die Kritik raussuchen muss. Gut, es sind halt alternative Medien... ;-)

[2:02:41] Vogt: "Zunächst mal, weil das dann auch abgemeckert wurde, dass das nicht in der Sendung aufgegriffen wurde von Dir, kann man natürlich nur sagen, wenn wir als Thema Psiram haben, Esowatch haben, uns über diese Machenschaften usw. unterhalten, ist das Thema "Gold-Rot-Schwarz", also diese Aufbruchsveranstaltung vom 9. November 2012 und dann 'n paar Folgeveranstaltungen, so weit weg von der Thematik, dass man sich fragt: Was soll das eigentlich?"

Das ist ein Missverständnis: Es wurde von den Moderatoren nicht gefordert, unbedingt Gold-Rot-Schwarz zu thematisieren, sondern es wurde von diesen erwartet, eigenständig auch kritische Dinge zum Gast zu recherchieren. Kritik an "Gold-Rot-Schwarz" diente dafür nur als Beispiel.

Niederrheiners Blog

Vogt weiter: "Das ist ein Steckenpferd auch so eines anonymen Blogs, wo dann auch in pseudokritischer Form die Dinge behandelt werden. Nun bin ich da sowieso der völlig falsche Ansprechpartner. Ich bin bei dem Aufbruch Gold-Rot-Schwarz für das Thema "Aussen-, Sicherheits und Bündnispolitik" in Anführungsstrichen 'zuständig'."

Michael Vogt, der das Projekt zusammen mit Jo Conrad initiiert hat, dessen Manifest und 13 Punkte die Basis des ganzen bildete, der für das Projekt zusammen mit den anderen Gründern öffentlich auftrat, ist gar nicht für GRS gesamt zuständig, sondern nur für einen der 13 Bereiche?

Hat GRS jetzt schon den Status vom Fürstentum Germania als peinliche Lachnummer erreicht, für das keiner verantwortlich sein will? Ist Vogts Aussage oben das Gegenstück zu dem weltberühmten Conrad-Ausspruch: "Ich habe Germania nur journalistisch begleitet"?

Schauen wir mal, wer denn für das Gesamtprojekt GRS zuständig ist:
Wer bleibt? Man wagt es kaum auszusprechen, aber nach obiger Aussage ist allein Benjamin Ernst noch für die große Volksbewegung GRS zuständig.

Vogt: "Also das ist der Schwerpunkt, um den ich mich da gekümmert habe und wenn sich dann dieser anonyme Blog da, Niederrheiner, darum gekümmert hätte, oder gefragt hätte, was ist da für 'ne Position und kann man das nicht auch ganz anders sehen, ... hätte ich mich total gerne auch mit diesem Thema auseinander gesetzt..."

So lange die Initiatoren sich selber nicht an die Beschlüsse halten (Stichwort: Transparenz, Basisdemokratie, Meinungsfreiheit), können diese wohl kaum als Gesprächspartner ernst genommen werden. So einfach sieht man das außerhalb der Phantasiewelt der Verschwörungstheoretiker.

Vogt: "Aber das pseudokritische und eigentlich nur Kraft und Energie ziehende, wenn man sich darauf einlässt: Ich les' den Schwachsinn da bei dem nich', insofern muss ich mich da auch nicht in irgend einer Weise mit belasten, tue es auch nicht."

Wenn Sie es nicht lesen, woher wollen Sie dann wissen, dass es pseudokritisch ist? Das ist ernsthafte Kritik am Verhalten der Initiatoren von GRS. Berechtigte Kritik. Und Ihre Reaktion darauf ist, den Kopf in den Sand zu stecken. Nicht sehr überzeugend!

Finanzberichte

"Dass eine solche Halle Miete kostet, dass aber natürlich auch Strom und die Heizung Geld kostet wird völlig ignoriert. Also einfach abzufragen, was denn der Tagessatz der Halle ist und dann das mit einer vermeintlichen Besucherzahl und einem vermeintlichen Eintritt, Eintrittsgrößenordnung zu multiplizieren und dann vermeintlich festzustellen, dass hier Riesengewinn gemacht wurde, ist so unterirdisch dämlich, weil man auf der einen Seite die Kosten nicht komplett berücksichtigt und die, wie gesagt, Heiz- und Stromkosten und auf der anderen Seite die Zahl der zahlenden Besucher frei geschätzt hat und die völlig falsch ist, einfach vor dem Hintergrund, dass es einfach Helfer bei einer solchen Veranstaltung gibt, die natürlich keinen Eintritt bezahlen. Im Gegenteil, die müssen Hotelkosten erstattet bekommen und und und."

Herr Vogt, das Klopapier haben sie vergessen! Auf die Kosten dafür hat Jo Conrad besonderen Wert gelegt und das ist hier schon ein running Gag!

Ja, die lieben Nebenkosten! Die kennt man nicht genau und wissen Sie warum? Weil uns irgend so ein elitärer Kreis den Finanzbericht vorenthält. Aber diese Zwei-Klassen-Gesellschaft wird ja dank GRS bald der Vergangenheit angehören ;-)

Die Besucherzahlen waren nicht vermeintlich, sondern wurden von den Veranstaltern genannt.Wie viele Helfer (neben denjenigen, die auf der Bühne auftraten) waren denn nötig, wenn die Besucher am Schluss selber die Stühle gestapelt haben?

"Und das Ergebnis ist, dass die Verantwortlichen nicht einmal ausreichend die Reisekosten zurück erstattet bekommen haben für ihr Engagement. Ist auch gar nicht das Thema, also ich beklage mich darüber nicht, sondern das ist einfach der Fakt, dafür hat das Geld nicht gereicht."

Es stellt sich die Frage, wie dann Rücklagen gebildet werden konnten, wie es in der "Antwort an die Kritiker" heißt. Dass bei den späteren Konferenzen mangels Teilnehmer keine Gewinne mehr gemacht wurden, ist klar. Um so merkwürdiger die Heimlichtuerei bei den Finanzen.

Vogt: "...wenn da 'ne anonyme Dreckschleuder in irgend einem Blog über dieses Thema sich tagelang, wochenlang, das geht ja jetzt seit Monaten, absondert, irgendwelche Texte absondert und Transparenz verlangt, fragt man sich, ob da wirklich irgend wie noch oben im Kopf jemand zu Hause ist. "

In der Tat waren Finanzberichte hier seit Januar Thema. Die Frage ist nur, wie Sie das wissen können, wenn Sie angeblich diesen Blog nicht lesen? Da der Begriff "Finanzberichte" nicht in den Überschriften vorkommt, müssen Sie die Artikel wohl gelesen haben. Was haben Sie eigentlich zu verbergen, dass die Finanzberichte dermaßen mit Klauen und Zähnen verteidigt werden?

Vogt:  "...Den Teilnehmern, die Eintritt bezahlt haben, die vor Ort sind und die Fragen hätten stellen können und natürlich, wenn sie sie stellen, beantwortet bekommen, denen gegenüber sind wir zu einer Offenlegung, zu 'ner Transparenz nicht nur verpflichtet, sondern kommen dem auch nach."

Und wenn Teilnehmer im Forum das fordern, dann werden sie gesperrt ;-) Sie sind ein Spaßvogel vor dem Herrn, Herr Vogt! Dieses Angebot der Offenlegung der Finanzen auf den Konferenzen höre ich das erste mal. Wie praktisch, dass es keine Konferenzen mehr geben wird. ;-)

"Das ganze Thema ist so völlig uninteressant und randständig, dass man eben seitens der Teilnehmer nicht einer sich dahin gestellt und gesagt hat: Da will ich jetzt aber mal die Fakten wissen."

Dass Finanzberichte ein Reizthema bei den Initiatoren sind, ist bekannt, man erinnere sich an Jos Reaktion im Aufbruchforum. Wer will sich denn auf einer Konferenz mit der berühmten göttlichen Stimmung dermaßen unbeliebt machen? Nur, damit auf der Bühne wieder so ein peinlicher Moment wie bei der Frage nach der Vereinsmitgliedschaft entsteht?

"Insofern ist dieses nicht nur eine Scheindebatte, sondern es ist eine Debatte und eine Diskussion, die eben über Monate jetzt Energie bei denen, die sich daran beteiligen, raubt und zieht..."

Es raubt Energie, es hat nach den Sperrungen (wegen der Fragen zu den Finanzberichten) das Aufbruchforum zur Wüste gemacht und es führte zur Abwendung vieler von GRS. Die Initiatoren haben das ganze Projekt GRS schwer beschädigt bzw. ruiniert, nur um die Finanzen nicht aufdecken zu müssen. Und das schreit nach der Frage: Warum?

Vermutete Zusammenarbeit mit Psiram

[2:12:43] Vogt: "Das, was mir durch die Psiram-Sendung allerdings sehr deutlich geworden ist insofern, war dann das, was auf diesem Niederrheiner Blog gelaufen war, ja ne reine Claqueur-Geschichte, dass ganz offensichtlich es hier also zumindest ganz offenkundig auch formuliert über große Strecken absolute Sympathie, vielleicht sogar Zusammenarbeit, ich hab' keine Ahnung, gibt und diese Truppe ein Herz und eine Seele sind."

Sherlock Vogt ;-)


"...der Sinn von Psiram vom Ansatz her, ist ja alles alternative und nicht schulmedizinische und schulwissenschaftliche zu diskreditieren und als Scharlatanerie oder was auch immer zu diffamieren, das ist ja deren Job, dass sie das freie nachdenken über Alternativen diffamieren wollen und offensichtlich auch sollen, da wahrscheinlich auch Kohle für kriegen..."

Glauben Sie das allen Ernstes? Psiram klärt über Scharlatane auf und das ist gut so. Wenn wirklich an einem Artikel dort etwas nicht stimmen sollte, können Sie über deren Forum mit den Leuten in Kontakt treten. Dann müssen Sie aber Argumente haben.


"Und natürlich fragen solche Typen bei den gleichgeschalteten Mainstream-Medien natürlich nicht nach, denn da ist ja alles in Ordnung."

Wir beschäftigen uns hier halt mit Verschwörungstheoretikern.


"...Und dann muss man eben über die Frage, ob wir jetzt 3,50 Euro da bei Gold-Rot-Schwarz an Reisekosten zuviel oder wie auch immer genommen haben, da jetzt eine monatelange Debatte machen. Wer sich daran beteiligt, ist selbst dran Schuld."

Darum geht es nicht. Es geht um Meinungsfreiheit, Transparenz und Basisdemokratie und dass die Initiatoren sich selber nicht daran halten.

Nachtrag:

Warum sollte sich eigentlich Herr Vogt zum Thema Holocaust äußern? Unsere Kritik in dem Zusammenhang bezog sich ausschließlich auf die Verantwortlichen vom Kulturstudio! Die Frage war:

Warum habt Ihr zwar Kommentare von Skeptikern gelöscht, aber Holocaust-relativierende Äußerungen stehen gelassen?

Donnerstag, 7. November 2013

Umfrage - Ist Benny oder Fitzi lustiger?

Wir haben ein Problem, sozusagen eine diplomatische Verwicklung zwischen Blogs! Es geht um die humoristische Einschätzung unserer großen Künstler!

Während die Reichsdeppenrundschau


- Peter, Imperator Fiduziar -
Oberster Souverän des Königreiches Deutschland


für lustiger hält, halte ich


- Benjamin, 1. Vorsitzender von Aufbruch Gold-Rot-Schwarz -
Verein zur Förderung von Kommunikation & Aufklärung zu allen gesellschaftlichen Themen e. V.


für den besseren Spaßmacher.

Um diesen erbitterten Streit beizulegen, mache ich jetzt eine Umfrage, die Ihr rechts oben seht.
Umfrage-Ende ist Sonntag, 10.11.2013 19 Uhr.

Bitte alle mal abstimmen ;-)

Sonntag, 3. November 2013

Benjamin Ernst - Bennys schwarze Liste

GRS existiert nicht mehr und ich rechne die angebliche GRS-Facebook-Seite alleine Benjamin Ernst zu. Darum steht in Zukunft auch sein Name in der Überschrift, wenn es um diese Facebook-Gruppe geht. 

Folgendes veröffentlichte er dort gestern als Antwort auf Peter Frühwalds "Liste der bezahlten Bundestrolle und Berufsblogger auf Facebook":

"Wir haben ca. 100 blockierte in der Gruppe.Darunter sind definitiv 9 die mit auf die Liste müssen! Wenn sie noch aktiv sind...
  • Alexander Müller 
  • Bernd Ambers
  • Gerd Lüdtke
  • Frank T. Broilerino
  • Hartmut Priess
  • Horst Wilki
  • Jack Koeberlein
  • Muhammad Marc Sugiono Köberlein
  • Volker Jakob"

Darunter stellt eine Rita die Frage:

"was soll ich jetzt von dieser Liste halten, ganz ernst gemeinte Frage...denn wenn ich jetzt nach dieser Liste handeln sollte, müßte ich meine FB Freundesliste akutalisieren?! Woher kommt diese Liste genau und wo sind die genauen Fakten nachzulesen. Wer hat recherchiert`?"

Wir kennen GRS, wir kennen Benny und wir WISSEN, diese Dame wird keine vernünftige Antwort bekommen, wenn sie denn überhaupt eine bekommt.

Ich kann aber weiter helfen. Zumindest in dem Fall von "Bernd Lambers" (Benny, der Mann heißt  "LAMBERS", nicht "Ambers"), wurde beobachtet, was zur Sperrung führte, siehe mein Artikel "Torschlusspanik beim Aufbruch": Bernd fragte lediglich, wer denn entschieden hätte, dass das Sommerfest "komplett von unten" organisiert werden soll.

Bernd Lambers wurde wegen einer Frage gesperrt, die für normale Leute harmlos ist, nicht aber für Leute, die ständig ihre eigenen vorgeblichen Werte verraten und entsprechend viel zu verbergen haben. Keiner der Initiatoren wollte verantwortlich sein für das verpennte Sommerfest, drum hat auch der Herr Niemand entschieden, dass die Basis ganz alleine und ohne Vorwarnung oder Erklärung das Fest organisieren "durfte".

Rita, dem entsprechend "ernst" darfst Du die Liste nehmen ;-)

Nachtrag:

...und als wolle er beweisen, dass der Niederrheiner Unrecht hat mit seinem "diese Dame wird keine vernünftige Antwort bekommen" hat er sich diesmal wirklich bemüht, wenn auch erfolglos:

"Viele der Namen findet, oder fand man in verschiedenen Gruppen.Durch gezielte Fragen wurden dadurch einige entlarvt."

Benny, die Leute wurden nicht durch Deine "Recherche" "entlarvt", sondern im Gegenteil: Du reagierst hyperempfindlich auf deren Fragen. Mittlerweile hat sich der gesperrte Voker Jakob bei mir gemeldet. Er wurde gesperrt, weil er fragte, wer denn noch zum Sommerfest komme. Ganz ähnlich wie bei Bernd Lambers. Scheint ein empfindliches Thema bei Dir zu sein. Und das zeigt auch, dass Du wie angekündigt keine vernünftige Erklärung für Deine Liste liefern kannst, denn die wahren Sperrungsgründe nennst Du nicht.

Auch für "Jack Koeberlein" scheint Deine Geschichte nicht zu stimmen, wie man an Jacks Kommentar sehen kann. Er hat Holocaust-Leugnern/Relativierern widersprochen und wurde dafür gesperrt.

"Bei uns z.B. schleichen sie sich ein und gründen Regionalgruppen, wie z.B. Bernd Lambers (wurde oben leider falsch geschrieben) und macht viel Wind."

Das ist ja interessant: Nur weil diese Regionalgruppe "Lauenburg" Kontakt mit Thomas G. Hornbacher hatte, Deinem großen Feindbild, habt Ihr diese komplett ausgeschlossen. Habe ich Recht? Ansonsten bitte korrigieren.

Sonst konntet Ihr doch gar nicht genug Regionalgruppen haben und erfandet sogar eine. Was hat die Gruppe denn getan, dass Du sie als feindlich ansiehst, außer diesem unerwünschten Kontakt? Waren sie Dir zu eigenständig aktiv? Oder was meinst Du mit "viel Wind"? Die Gruppe existiert übrigens immer noch. Dürfte die letzte aktive GRS-Regionalgruppe sein ;-)

"Ein anderer schreibt z.B. alle Regionalgruppen an und behauptet, er sei jetzt Regionalgruppen-Leiter und managt alles im Auftrag von GRS."

Benjamin, Thomas G. Hornbacher IST der Koordinator der Regionalgruppen, demokratisch bestimmt, "von unten" sozusagen. Da kannst Du nicht dran rütteln. Zur Klarstellung: Detlef Arndt ist NICHT Regionalgruppenkoordinator. Er wurde niemals gewählt!

Nebenbei bemerkt: Thomas Hornbacher taucht in Deiner Liste nicht mal auf. Du nennst also der Rita einfach beliebige erfundene Argumente, die mit Deiner Liste nichts zu tun haben. Erwischt...

"Sie schleichen sich gezielt ein, um uns zu ärgern. Viele der Namen auf der Liste kenne ich auch aus anderen Gruppen, in denen sie sich breit machen und für Verwirrung sorgen."

Das glaube ich nicht. Ich glaube, nach dem was ich mitbekommen habe, dass Du persönlich Dich über irgend eine harmlose Bemerkung bei den Leuten geärgert hast und sie dann einfacht sperrtest. Gebe Doch mal Beispiele, welche Leute Du angeblich in anderen Gruppen als Trolle erlebt hast.

"...Einige machen es sich zum Hobby, weil sie ihren Job in Gefahr sehen und ihre Komfortzone verletzt. Andere werden dafür bezahlt, um das System aufrecht zu erhalten."

Bernd Lambers macht sich nach meinen Informationen keine Sorgen, weil Esopol ja einen "Bernd AMBERS" sucht, während er seinen Lebensabend mit einer guten Pension am Strand von Honolulu verbringt...

...Und Benny hat sich wieder mal verraten, denn die Information, dass "Bernd Lambers" falsch geschrieben war, hat er ja aus diesem Blog. Entgegen seiner Behauptung liest er hier regelmäßig und entgegen seiner Verdammung von anonymen Kritikern kritisiert er hier anonym.

Freitag, 1. November 2013

Quer-Denken.TV - Die ersten Videos

Ja Leute, eine Mitgliedschaft bei GRS hat ganz klare Vorteile: Z.B. bekommt man die ersten Videos von Quer-Denken.TV exklusiv einen Tag früher! Offizieller Start ist heute 14 Uhr. Und ich bin wirklich beeindruckt: Da kann sich Bewusst.tv nur noch verstecken. Aus dem Newsletter von gestern:
Alexander Benesch berichtet um die ach so freien BRD-"Wahlen" und den Einfluß der Bilderberger darauf. Dabei wird die Verbindungen der Politiker zu dieser Vereinigung besonders intensiv beleuchtet.  
Jan von Flocken gibt einen Rückblick auf 200 Jahre Völkerschlacht bei Leipzig, die Befreiung vom französischen Imperialismus und die Verkrampfungen in Berlin und Brüssel bei den diesjährigen Feierlichkeiten.  
Bruno Würtenberger läßt die Sekunden seines Lebens als 19-Jähriger Revue passieren, also er mit seiner Harley frontal gegen ein Auto stieß und kurzeitig klinisch tot war. Sein Fazit: "Keine Angst vor dem Tod". 
Tatjana Lackmann, Begründerin der paranormalen Chirurgie, setzt sich mit den Lügen und Diffamierungen ihrer "Kritiker" auseinander, sie belegt ihre Titel und nimmt den Zuschauer in die neue Welt der geistigen Heilung mit. Sie steht überzeugend für die Chancen dieser Heilungsmethode und macht so Mut für neue Wege. 
Und Stephan Hans stellt ein biologisches Additiv für den Kraftstoff vor, bei dem man mittels Enzyme Sprit spart, den Motor schont und eine längere Motorlaufzeit erreicht - zum Entsetzen der Ölmultis. 
Rolf Bouman, vor 30 Jahren nach Neuschottland, der östlichen Provinz Kanadas ausgewandert, berichtet über die vorbildliche Einwanderungspolitik Kanadas, um die Spreu vom Weizen zu trennen, und sein Engagement für den Erhalt von Kunst, Kultur und Tradition der Indianer des Landes. 
Und bei Bibliothek-des-Wissens.TV gibt es eine Reportage mit Prof. Dr. Tatjana Lackmann über Dao-Yoga, das älteste Yoga der Welt, das spirituelle Tor zur Selbstheilung.
Und dann ist er schon auf den nächsten Unsinn reingefallen: Dieses "biologisches Additiv für den Kraftstoff" ist ein zweiter Wassermotor. Mann, Herr Vogt: Sie glauben alles, was man Ihnen erzählt, aber unsere ernst gemeinte Kritik hier wird ignoriert. Warum holen Sie sich keine zweite Meinung (bitte nicht von einem Verschwörungstheoretiker) über solche Wundermittel ein, wenn Sie sich selber nicht damit auskennen?