Mittwoch, 31. Mai 2017

Quer-Denken.TV - Ungeimpfte Kinder sind gesünder?

Impfgegner, die Querulanten der Medizin, haben angeblich eine neue "wissenschaftliche Studie", mit der die Nachteile des Impfens aufgezeigt werden sollen. Diese geht gerade in der Verwirrtenszene um. Meine Lieblingsautorin aus dem Michael-Vogt-Universum, Niki Vogt, hat das natürlich sofort aufgegriffen. "Die Beweise verdichten sich, daß Impfen keine gute Sache ist", wie sie schreibt.


In der Studie hätte man geimpfte mit ungeimpften Kindern verglichen, wobei man nur Homeschooling-Kinder untersucht hätte. Das Ergebnis war, dass ungeimpfte Kinder angeblich um Größenordnungen weniger an bestimmten Krankheiten litten. Wie immer bei Niki-Vogt-Artikeln ist da natürlich irgendwo der Hund begraben ;-)

Ich habe ja Sommerpause, darum mache ich es kurz: Wenn man sich den Abstract durchliest, stellt man fest, dass es sich gar nicht um eine Studie handelt, sondern lediglich um eine Umfrage! Noch dazu eine anonyme Online-Umfrage! Das sind doch echte Komiker, die Impfgegner! ;-) Wenn man dann noch weiß, dass Homeschooling-Anhänger auch in den USA tendeziell Impfkritisch eingestellt sind, kann man sich ungefähr den Wert dieser Erhebung vorstellen...

Fazit

Wissenschaftlicher Wert gleich Null! Querdenken.TV, wie wir es kennen ;-)


Sonntag, 28. Mai 2017

Falsche Gerüchte auf dem Sonnenstaatland TeamSpeak-Server

Ich war heute mal auf dem SSL-TS...

Die Leute dort leben mittlerweile in einer völlig eigenen Filterblase, insbesondere in Bezug auf mich. Heute wurde mir u.A. Folgendes vorgeworfen:

  • Ich hätte die SSL-Leaks-Aktion gefährdet, weil ich im Knakki-Hangout gesagt hätte, die Leaks seien Fake. Das hätte Rüdi glauben können. - Ähm.. von einem Agenten des Systems würde man doch genau das erwarten, dass er Leaks, die das System kompromittieren könnten, als falsch bezeichnet. Und genau so hat Rüdi (und auch Knakki sowie sämtliche Teilnehmer des HO) das auch gesehen. Von daher ist dieser Vorwurf offensichtlich Unsinn.
  • Ich wäre aus dem SSL-Forum gebannt worden, weil ich leichtfertig mit internen Informationen umgegangen wäre. Ohne jetzt auf Details einzugehen, war der Grund ein völlig anderer.
  • Die 3 Leute, die in meinen Gruppen gebannt wurden, weil sie den NWO-Chat sabotiert haben, hätten zuvor über einen längeren Zeitraum versucht, darüber mit mir zu reden, bevor sie zur Tat schritten. - Da würde ich gerne mal die entsprechenden Chat-Protokolle sehen. Das ist nachweisbar Unsinn.

In der jüngeren Vergangenheit wurde beispielsweise noch Folgendes im SSL-TS über mich Verbreitet :
  • Ich hätte eine Person auf Twitter gestalked. Realität ist: Ich habe der Person EINE einzige harmlose Nachricht geschrieben, sachlich, ohne Aggression, Anzüglichkeiten oder sonst Kritikwürdigem. Das kann nun beim besten Willen kein Stalking gewesen sein.
  • Ich hätte, als ich noch im Sonnenstaatland aktiv war, nicht mit Macht und Verantwortung umgehen können. - Da warte ich bis heute noch auf ein Beispiel. Da wäre ich selber neugierig, was das denn gewesen sein soll. Da reden Leute ohne Arme über Kekse ;-)

Nun bin ich ja abgebrüht und nicht gerade schüchtern. Und dass oft Blödsinn erzählt wird, ist ja auch nicht so ungewöhnlich. Was mich aber betroffen machte, ist, dass man von diesen Märchen selbst dann nicht abrücken wollte, nachdem ich den offensichtlichen Unsinn daran klar herausgestellt habe.

Auf Nachfrage bekommt man keine konkreten Antworten darauf, was/wann/wer gesagt oder gemacht haben soll, dennoch bestätigen sich die Leute dort gegenseitig ihre Gerüchte. Eine Faktenbasis oder die Sicht des Betroffenen (in dem Fall meine) scheint dafür nicht notwendig zu sein.

Von daher bitte vorsichtig mit den Behauptungen, die dort über mich verbreitet werden, selbst wenn mehrere dort Anwesende diese bestätigen! Wie man an obigen Beispielen sehen kann, muss das nicht viel bedeuten.

Freitag, 26. Mai 2017

staatenlos.info - Rüdi in der Lennéstraße

Ich weiß, ich habe Sommerpause! Aber dieses Video erfreut mein Herz so sehr, das muss einfach jeder von Euch sehen! Zu dem Video muss man wissen, dass ich Rüdi vor einer Woche am Telefon vorgeschlagen habe, mal in der Lennéstraße zu recherchieren. Erst sagte er, das sei zu kostspielig, weil man dazu Privatdetektive engagieren müsste. Ich habe ihn dann gefragt, warum er das nicht selber mache, da er und der Wackeldackel doch umsonst seien ;-) Das hat ihn wohl überzeugt! Enjoy...

Niederrheiners Blog präsentiert 
Die Ente überprüft die Lennéstraße!


  • [4:26] Fremder: "Kann ich ihnen helfen?". Rüdi: "Wir suchen Sonnenstaatland" ;-)
  • Er kennt den Begriff "Real Estate" (=Immobilien) nicht ;-) Ab [6:33]

Montag, 22. Mai 2017

Antwort auf PodexxTVs Kommentar zu den SSL-Leaks

PodexxTV hat in den Kommentaren die SSL-Leaks kritisiert. Hier meine Antworten.

SSL-Leaks

PodexxTV: "Wenn [Ihr] die Trollereien so geil findet (ich kenne keinen in meinem Umfeld, der das nicht super bescheuert findet) hab ich 'n paar Beispiele gebracht. Viel Spaß! Gibt Zugriffe, Klicks und Likes, garantiert."

Es geht hier nicht zuletzt um Unterhaltung und Humor. Das verleugne ich gar nicht und das war beispielsweise hier im Blog von Anfang an so! Und da gehören auch Spaßaktionen und Trollereien dazu, wenn sie gut gemacht sind! Zusätzlich führt besonders diese Aktion die Leichtgläubigkeit der Leute von Staatenlos.info vor und macht diese gleichzeitig unglaubwürdig und lächerlich für die Fence-Sitter! Hervorragend!

"Is 'n Unterschied ob man's so macht wie Du bei den GRS-"Kongressen". Oder gezielt den Leuten Scheisse in die Ohren spült, die denen inhaltlich sogar entgegen kommt."

Als einzige Strategie wäre es sicher falsch. Aber dem muss ich das Gleiche entgegen halten, wie damals den Kritikern der Frankfurt-Korb-Aktion, nachdem es danach noch eine Flaggenklau-Aktion gab: Glaubt nicht, dass solche Trollereien jetzt die Tagesordnung werden! Dafür ist der Aufwand für gut gemachte Aktionen einfach zu hoch. Das wird jetzt keine generelle Praxis.

Und ich habe Recht behalten: Obwohl diese Trollereien dazu führten, dass Leute dadurch zu ähnlichen Aktionen motiviert wurden, waren diese Nachfolge-Projekte erfolglos und sind unbeachtet geblieben: Das mit dem Trollen ist halt doch nicht so einfach, wie man denkt ;-)

"Lachen garantiert, aber die Konsequenzen nicht absehbar. Sowohl in antisemitischen, auch anti-freimaurerischen usw. Verschwörungstheorien gibt es etliche Beispiele, wo Hoaxes oder fiktionale Literatur Teile der verschwörungstheoretischen Dogmatik wurden. Da redet man dann gegen an, aber nix zu machen. Die Leute bauen's in ihr Weltbild ein, weil's ihnen passt. JA, Wahnsinn, is ja ne ganz neue Erkenntnis."

Ich glaube nicht, dass sich Reichsbürgerkreise langfristig auf die SSL-Leaks-Dokumente berufen werden. Dafür war die Aktion zu prominent. Genau so wenig, wie Fitzek sich auf die Gemeinde beruft, die er in Frankfurt getroffen hat ;-)

"Die vorhandene Echo-Kammer zu verstärken, um 'nen Lacher zu haben, find ich 'n bisschen unverhältnismäßig."

Für mich ist es völlig legitim, jemanden vorzuführen, der Reichsbürger-Unsinn verbreitet! Zumal die Aktion sehr kontrolliert ablief: Das Ganze wurde zentral gesteuert vom Leaks-Autor, hauptsächlich innerhalb meiner internen FB-Gruppe hat man darüber geredet. Und es gab daher auch eine definierte Auflösung des Hoaxes. Mittlerweile zweifelt Rüdi an den Leaks-Dokumenten, in sofern trat das von Dir Befürchtete nicht ein.

"Auf der einen Seite wisst ihr, dass man's teilweise mit gestörten (im klinische Sinn) zu tun hat. Vor dem Hintergrund ist die Art von Trollerei super irre."

Das ist uns völlig klar! Nicht ohne Grund haben wir Leute wie Kiesling oder Ehlend von der Liste der legitimen Targets gestrichen. - Andererseits fassen wir die Reichsbürger auch nicht mit Glaceehandschuhen an. Das wäre genau so albern!

"Mir isses auch schweine-egal wer welche Idee hat und wer die teilt. Weniger egal, obs ne gute Idee is. Deine Benni-Trolls waren ne gute Idee, aber das war 'n völlig anderes Ding als das, was hier abgeht."

Sei Dir da mal nicht so sicher. Wir haben den Leuten damals eine falsche GRS-Regionalgruppe vorgespielt. Das war auch eine Verstärkung der Echokammer ;-)

Gut, es gab noch Anderes: Die von Dir erwähnte Kommunikation mit Benjamin Ernst oder Thomas G. Hornbachers Drohung, mit unangenehmen Fragen den Querdenken-Kongress aufzumischen, was dort für echte Panik sorgte! Das zaubert mir immer noch ein Lächeln auf die Lippen, wenn ich daran zurückdenke ;-)

"Also warum nicht den Holo-Leuger so trollen wie ich empfohlen hab, den Impfkritiker, den kranken, den Nazi?"

Das hat wenig mit den SSL-Leaks zu tun! Es hat halt seinen eigenen Reiz, ein schlichtes Forum zu einem Geheimdienst aufzublasen. Ist mit Obigem nicht zu vergleichen meiner Meinung nach.

...
"Manches hat auch was von "auf jemanden einschlagen der eh am Boden liegt", Methoden, wo man die moralische Überlegenheit verliert. Wenn Du glaubst mit sowas kommt man in den Mainstrean (und ich unterstelle, dass das wenn nicht bei Dir bei anderen ne Rolle spielt) -> grosser Irrtum. Sowas packt nichtmal rtl2 an."

Von "am Boden liegen" sehe ich bei Rüdi jetzt keine Anzeichen, jedenfalls nicht mehr, als bei anderen Reichis. Im Moment geht er ja meistens anderen auf die Nerven mit seinen Zwei-Mann-Demos.

Ob ich in den Mainstream will mit den Themen meines Blogs? Nö! Auch hier im Web sehe ich da kein Steigerungspotential mehr, dafür ist unsere Szene einfach zu klein. Das wird AlexxTV auch irgendwann merken. Offen gesagt mache ich mir sogar Sorgen um den Bestand unserer Szene, nachdem das KRD jetzt ganz weg ist.

"Um ernst genommen zu werden, auch als Satiriker, braucht es eher Abgrenzung von Provokationen auf so niedrigem Niveau. Das bringt niemande weiter, das macht Probleme wo schon genug da sind."

Falls Du mich meinst: Ich will hier gar nicht sonderlich ernst genommen werden. Das war noch nie Ziel dieses Blogs. Andererseits sehe ich die SSL-Leaks aber auch nicht als Provokation auf niedrigem Niveau. Das ist schon eine erstklassige Spaßaktion gewesen! Damit zieht der Leaks-Autor in meine persönliche Hall of Fame unserer Szene ein, wo schon die Aktivisten der Frankfurt-Korb-Aktion und vom Flaggenklau residieren ,-)

"Wenn man auf der richtigen Seite steht und Sachen macht, wo 'n Staatsanwalt oder 'n Psychologe die Nase rümpft, dann rückt man 'n Stück auf die falsche Seite. Wat kriegt man dafür? 5 Minuten Aufmerksamkeit. Leute, die so ne Rechnung für vernünftig halten sind 'n Problem. Hat 'n Projekt wie SSL durch die Trollelrei denn wirklich gewonnen? Zulauf vielleicht, Aufmerksamkeit. Aber ist das DER Maßstab, wenn man bedenkt was für n ernsthaftes Thema man da beackert? Kann man sich einreden, aber ich glaub's nicht."

Bei allem Respekt, aber Deine Sicht auf das SSL geht da völlig an der Realität vorbei: Es ist nicht so, dass das SSL eine große Gruppe von ernsthaften Aufklärern wäre, denen dann durch eine handvoll Trolle das Leben schwer gemacht würde. Das Umgekehrte ist der Fall!

Das SSL besteht vorwiegend aus Leuten, die aus alter Gewohnheit nach Feierabend im Forum täglich ihre mehr oder weniger lustigen Kommentare auf Kosten von Fitzek, Rüdi oder Mario ablassen. Da gehörte ich früher auch dazu, bis es mir langweilig wurde. Fitzek-Bashing begann ja sogar bei mir im Blog, bevor es dann im SSL-Forum weiter geführt wurde, während ich Aufbruch-Gold-Rot-Schwarz interessanter fand.

Obengenanntes betrifft die große Mehrheit der aktiven Forennutzer. Und daneben gibt es halt ein paar wenige, die ernsthaft aufklären wollen, sei es bei "gute Frage", im SSL-Wiki oder durch besonders geistreiche Beiträge im Forum. Die haben dann tatsächlich mit dem Image des SSL bei den Reichsbürgern zu kämpfen. An dieser Situation wirst aber weder Du, noch Mülli, noch sonst jemand je etwas ändern können. Es sei denn, Du würdest 95% der User rausschmeißen ;-) Nimm es einfach hin!

Ich sehe das auch nicht als großes Problem, da m.A. nach beispielsweise das SSL-Wiki gar nicht die Reichsbürger zum primären Zielpublikum hat, sondern halt eher vor diesen warnen will. Also eine Art Verbraucherschutzportal, ähnlich wie Psiram. Und die haben ja nun bei Esoterikern und Scharlatanen auch nicht den besten Ruf ;-)

"Is doch eher so, dass die einen sich über staatenlos zB beömmeln, die anderen trollen und dann haste nen Typen, der bei denen auf die Bühne steigt und versucht's auf inhaltlicher Ebene."

Der sollte dann halt auch nicht als SSLer auftreten. Problem gelöst! ;-)  Es wundert mich, dass Du ausgerechnet hier, in der Höhle des Löwen, diese Sache ansprichst: Ich hatte schon vor Start meines Blogs für mich die Erkenntnis gewonnen, dass es sich nicht lohnt, mit VTlern zu diskutieren, sondern dass man sich über diese nur lustig machen kann! Ich bin sozusagen einer der berüchtigsten Vertreter dieser Philosophie, so wie Mülli es auch bestätigt ;-)

"Ist das schwer, sich da einzureden man sei "eine Szene"? Ist es schwer nicht drauf zu kommen, dass hier der eine dem anderen die Sache echt schwieriger macht? Oder hat man 'n gutes Gefühl, wenn man irgendwie im Hirn die Phantasie zusammen bekommt um sich davon überzeugen, dass das alles super Hand in Hand geht?DAS Gefühl, unpassendes sich angenehm und passend zu denken, kennen auch die Gegner. Werte verteidigen (das tun auch Satiriker!) mit Methoden, die den Werten entgegenstehen is' 'n bisschen seltsam"

Ich habe offen gesagt den Eindruck, dass derjenige, der sich tatsächlich mit Reichsbürgern Auge in Auge trifft, um mit diesen zu diskutiert, eine ganz große Ausnahme ist. Respekt dafür, aber derjenige kann meiner Ansicht nach trotzdem nicht verlangen, dass sich für ihn die ganze Szene ändert.

Montag, 15. Mai 2017

Königreich Deutschland - Krankenhausgelände zwangsgeräumt und auch hier eine Pause

Hallo Ihr Lieben,

das "Staatsgebiet" des KRD wurde heute mit 100 Polizisten geräumt! Damit hat der Spuk nach einer gefühlten Ewigkeit ein Ende! Das KRD besteht nur noch im Internet! Ich habe heute dort angerufen, aber Marco Ginzel wollte von seiner Einladung an mich, in Wittenberg ein Interview zu machen, nichts mehr wissen ...



Und auch hier im Blog möchte ich eine Sommerpause ankündigen:

Ich muss sagen, dass ich mich seit geraumer Zeit nicht mehr motivieren kann, wirklich engagiert Artikel über die Deppenszene zu schreiben. Und wenn ich so offen sein darf: Ich musste leider auf die harte Tour feststellen, dass es genug Deppen in unserer eigenen Szene gibt.

Ich brauche mal eine längere Pause!

Sonnige Grüße,
NDR
ndrrhnr@gmail.com

P.S.: Keine Angst, auf dem TS-Stammtisch am Freitag werde ich dabei sein!

Nachtrag

Gerade erfahre ich, dass alle 30 ehemaligen Bewohner des Krankenhausgeländes in einer bisher unbekannten provisorischen Unterkunft wieder beisammen wohnen. Zu vermuten ist das Gelände in Reinsdorf, auch weil man diese Ausweichmöglichkeit so schnell hatte. Man sucht aber derzeit nach einer permanenten Bleibe, in der alle 30 und mehr Platz finden sollen.

Freitag, 12. Mai 2017

NWO-Teamspeak-Stammtisch am Freitag, 19.5.2017 ab 21 Uhr

Themen

  • Zwangsräumung des KRD
  • SSL-Leaks Nachbesprechung
  • Was kommt danach? Noch mehr "Rüdigame"?
  • Was Euch noch so einfällt...
  • Ein paar Spaßanrufe sollten auch drin sein ;-)



TS-Server: "nwo-forum.com"
Anleitung für Neue

Freitag, 5. Mai 2017

Königreich Deutschland - Kurze Plauderei mit den drei Wonneproppen vom KRD

Wenden wir uns den leichten Themen des Lebens zu: Den Trivia aus der Eso- und Reichbürgerszene. Nicht zuletzt auch, um dem Szene-Urgestein, welches kürzlich in meinen Kommentaren unter dem mysteriösen Pseudonym "Meister Fuck" auftrat, zu beweisen, dass dieser Blog nicht versucht, seriös zu werden ;-)

Vor einigen Wochen gab es eine Sondersendung auf OkiTalk zum Thema "Fitzek in Untersuchungshaft". Moderiert wurde das Ganze vom Chef von OkiTalk, Klaus Glatzel, persönlich. Zu Gast war die ganze noch auf freiem Fuß befindliche Führungsspitze des KRD, als da wären: Martin Schulz, Benjamin Michaelis und Marco Ginzel.

Jemand im NWO-Chat hatte mich darauf hingewiesen, dass gerade ein Livestream über das KRD laufe und Zuschauer Fragen stellen dürften. Ich bin darauf hin spontan entschlossen mal rein, ohne vorher auch nur in die Sendung gehört zu haben. Egal: Da mich weder der olle Fitzek in der Untersuchungshaft interessiert hat, noch, warum er selbstverständlich völlig unschuldig sitzt, habe ich mir erlaubt, einfach mal über Themen zu reden, die mit dem geplanten Inhalt der Sendung eigentlich gar nichts zu tun hatten.

Während die drei Jungs tatsächlich angeregt mit mir geplaudert haben, hat man dem Moderator angemerkt, dass ihm das Ganze unangenehm wurde, weil es halt nur Smalltalk dreist am Thema der Sendung vorbei war (Seine ironische Bemerkung: "Dinge, die die Welt braucht!"). Er wollte dringend einen anderen Gast drannehmen, um das Thema zu wechseln. Als der dann aber unbedingt etwas zu mir fragen wollte, würgte Klausi ihn ab, ohne, dass dieser auch nur eine Frage stellen durfte. Ende der Fragestunde ;-)


Bei wem das Video nicht an der richtigen Stelle startet, z.B auf Mobiltelefonen, der kann folgenden Link verwenden: [1:29:58]

Marcos V-Log

Laut eigener Aussage war es für Marco noch etwas kompliziert, gleichzeitig die Kamera zu halten, zu atmen und zu reden - egal was man weglässt, es ist immer blöd ;-) Ich hoffe, er wird das dann mal hinkriegen und irgendwann vielleicht - sozusagen als Kür - auch noch das Denken dazu nehmen ;-)

Fazit

Interviews mit der Verwirrtenszene gibt es für Leute mit kritischer Denkfähigkeit nicht. Das ist einfach so, man will es nicht! Lieber baut man künstliche Barrieren auf, die für mich schwer nachzuvollziehen sind: Die 3 Herzchen sind ja auch nicht nach Österreich gefahren, um bei der OkiTalk-Sendung mitzumachen. Warum soll ich nach Fucking-Wittenberg?

Donnerstag, 4. Mai 2017

NWO-Streit - Satirische Zusammenfassung

Ein talentierter Schreiber unter meinen Lesern mit dem Pseudonym "NWO am Donnerstag" hat eine Zusammenfassung der ganzen Affäre geschrieben.



Da diese ganze Geschichte inzwischen sehr verworren und verwirrend ist, starte ich hier mal den Versuch, es ein wenig zusammenzufassen.

Der Alex mag den Niederrheiner nicht so gern leiden und weil dem so ist, wollte er ihm mal ordentlich eins auf die Nuss geben. Der Niederrheiner, seines Zeichens Gründer, Chef, Erfinder und tollster Hecht in der Szene, war nicht gerade davon angetan, dass so ein Typ aus der zweiten bis vierten Reihe ihm und seiner Szene den Gehorsam verweigert. Anstatt cool und souverän die ganze Sache einfach zu ignorieren, ging er weniger cool und so überhaupt gar nicht souverän auf das Kindergartenspiel vom kleinen Alex ein. Alex hat sich aber auch auch Mühe gegeben. Er hat im Vorfeld Informationen gesammelt und 100 bis ganz viel Leute befragt. Alle von aus der Szene, die wo irgendwie wichtig in der NWO sind. Als erfahrener YouTuber weiß er, wie man Spannung aufbaut und bis ins unendliche steigert. So wurde natürlich nicht gleich am Anfang verraten, um was es eigentlich geht, sondern man durfte sich erst einmal den Prolog zu Gemüte führen. Eine Einleitung über das Leben des Niederrheiner, was für ein Arsch er ist und, obwohl es betonter Weise nichts mit dem Sonnenstaatland zu tun hat, erfuhr man als logischen Schluss daraus hauptsächlich internen SSL-Knatsch. Das müsse so, meint der Alex, weil man ja alles Weitere in Teil 2 erfahren würde, es sei denn…

Ja es sei denn, der Niederrheiner findet sich zum Schwanzvergleich im Hangout von Alex ein und man klärt das dort wie echte Män... vorpubertäre Jungs. Da der Niederheiner aber von sich überzeugt ist, sowieso den Längsten in der Szene zu haben, findet er es unnötig, dies im HO nochmals unter Beweis zu stellen. Schließlich lässt er ihn ja ständig überall raushängen, so dass jeder sehen kann, dass er bei solchen Vergleichen unbesiegbar ist. Der Alex scheint nun aber kein Problem mit der Größe, sondern ein weitaus größeres Problem mit seinem Video zu haben. Es sieht zumindest so aus. Denn während der Niederrheiner sich zwischenzeitlich schon zum Sieger erklärt hat und alle gespannt auf Teil 2 warten, gibt es beim Alex Lieferschwierigkeiten. Warum? Nun ja, es dauert natürlich, die unzähligen Beweise, wie doof und böse der Niederrheiner ist, zu sichten, ordnen und verstehen. Da müssen Screens korrigiert, Namen geände…geschwärzt werden und und und. Hätte man machen können, bevor man auf die Kacke haut, aber war ja wahrscheinlich anders geplant.

Beim Niederrheiner gelten inzwischen neue Blogregeln. Nachdem er die Diskussion zu sich gezogen hat, um für eine lückenlose Aufklärung zu sorgen, werden Kommentare bei ihm fleißig gelöscht. Natürlich nur die respektlosen (zwinker zwinker) und dann die, die versehentlich gelöscht werden wegen der doofen Bloggersoftware. Ansonsten bleibt aber alles stehen. Ehrenwort! Gut der eine doofe Kommentar vielleicht nicht ... oh der gefällt auch nicht … ja und der … das ist eh nicht ernst gemeint ... den versteh ich nicht ... und der kann sicher eh weg und der … der ... der...

Damit es den unbeteiligten Rest der Szene und denen, die vom Niederrheiner persönlich die Kündigung ihrer Szenenmitgliedschaft bekommen haben, in der Zwischenzeit nicht langweilig wird, spielt man das lustige "Ich weiß wo mein Fakeprofil wohnt" Spiel. Das Ziel dabei ist dem anderen vorwerfen, er würde aus Rache den echten Namen von einem leaken wollen, drohen das selbe zu tun und behaupten: „Ich würde dich nie leaken, aber kann natürlich nicht garantieren, dass es ein anderer tut und du kannst es nur verhindern, wenn du dafür sorgst, dass es kein anderer tut.“ Sozusagen eine Abwandlung des „Dinge können kaputt gehen…“-Spiel.

Ihr seid noch nicht verwirrt genug. Gut es geht ja auch noch weiter. Während die gesamte Szene erwartungsvoll den 2. Teil der „Niederrheiner ist ein böser Mann Soap“ herbeisehnt, der Niederrheiner beim Versuch den Alex zu ignorieren mehrfach scheitert, es aber gleichzeitig schafft, sämtliche gute Ratschläge von ihm noch Wohlgesonnenen in den Wind zu schlagen, denkt sich der Alex zusammen mit seinem Kumpel Oli ein neues Spiel aus. Das hat natürlich wieder nichts mit der ganzen Sache zu tun. Das dachtet ihr doch jetzt nicht ernsthaft. Hier hat nichts mit irgendwas zu tun. Doch muss ich ehrlicherweise zugeben: Das Spiel hab ich trotz aller Bemühungen selbst nicht kapiert. Der Oli tut so als würde er den Alex fallen lassen, weil jemand den Oli gesagt hat, er solle es tun, sonst macht er dem Oli ein anderes Spiel kaputt. Der Alex, der eigentlich keine Zeit haben dürfte, weil Produktion von Teil 2 ja viel Arbeit ist, produziert gleich ein Video in dem er seine Enttäuschung über Oli zum Ausdruck bringt und alles hinschmeißen will und dann - eine Atempause später - sagt: „Ich hab euch alle verarscht. Das hab ich mir zusammen mit Oli ausgedacht. Na was sagt ihr nun. Der war gut, was? Das passiert, wenn mir einer droht.“ Jaaa Alex und Oli, dass, was auch immer, habt ihr ganz toll gemacht.

Auch beim Niederrheiner kehrt keine Ruhe ein. Er kämpft inzwischen an der zweiten Front gegen den Niederschleimer, der wiederum ein gar merkwürdiges Kerlchen ist. Mit wenig Talent im Umgang mit Photoshop, dafür aber wohl Schüler bei Alex in Angewandter Gossensprache wirft er sich höchstpersönlich schützend vor den Alex. Ein kurzes Intermezzo, denn nachdem er mit roten Lettern ins Netz geschrien hat, dass er nicht der Alex ist, verschwand er im Nirwana. Glück für den Niederrheiner, der wieder mal einen Sieg feiern kann und der Meinung ist, dass nun alles gut wird.

Ich hab bestimmt die Hälfte vergessen. Aber da blickt doch keiner mehr durch. Warten wir einfach auf Teil 2. Dann wird sich sicher alles klären. Dann wissen wir endlich, warum der Alex stinkig auf den Niederrheiner ist. Wir werden sehen, was dann aus dem Niederrheiner wird, der ja inzwischen satirisch serös unterwegs ist. Doch eins ist sicher, auch wenn er sterbend auf dem Schlachtfeld liegt, werden seine letzten Worte „#Unbesiegt“ sein und er lässt uns mit der Frage zurück, ob dies jetzt satirisch gemeint war oder der seriösen Aufklärung dienen sollte.

Ach ja bevor ich es vergesse. Es gibt schon erste Konsequenzen. Die NWO Führung hat folgenden Beschluss gefasst. Alle NWOler werden ab sofort dazu verpflichtet, ihre Eimerchen und Schaufelchen mit ihren in der Szene bekannten Namen zu beschriften, um zukünftig diesen Kindergartenkram zu vermeiden. Haltet euch dran. Passende Namensschilder werden nach Gruppen geordnet heute gestaffelt ausgegeben:

  • Teddy- und Spatzengruppe 14 bis 14:30 Uhr
  • Zwergengruppe und Krümelmonster 14:30 bis 15 Uhr
  • Mäuse- und Käfergruppe 15 bis 15:30 Uhr

Mittwoch, 3. Mai 2017

In eigener Sache - Bildmanipulationen, um mich zu denunzieren

Es gibt einen neu gegründeten Schmähblog mit dem netten Namen "NiederSchleimer". Neben bisher 3 Artikeln gegen mich voller Erfindungen und Verdrehungen präsentiert man darin auch angebliche Screenshots, in welchen ich 2 Youtuber mit den Namen "Justin" und "Lukas" beleidigt haben soll. Sie werden AlexxTV angeboten, um sie in Teil 2 seines Videos über mich zu verwenden. Auch gibt der Betreiber des Blogs an, schon in der Vergangenheit mit AlexxTV bezüglich der Videos über mich in telefonischem Kontakt gestanden zu haben.


Zitat aus dem Blog dazu:
"Eine Sache an AlexxTV zum Schluß, die wichtig sein könnte. Ich habe einen Screenshot für Dich, den ich gemacht  habe, als ich Kommentare mit Justins Hatern gemacht habe. Dieses Schmankerl hier dürfte Dich interessieren:
Kurz vor der Löschung der Kanäle von Lukas und Justin, habe ich diese beiden Screenshots noch machen können. Vielleicht magst Du sie, sofern Du sie nicht schon hast, für dein Video verwenden. Mal sehen, wie er sich da herauswinden wird."


Hier die Originaldateien, wie man sie im Blog-Artikel findet (bitte Speichert die Bilder von dort auch bei Euch zur Beweissicherung ab. Anm.: Mittlerweile wurde der Screenshot 2 dort korrigiert!):


Im Folgenden Vergrößerungen daraus, bei denen man im ersten Bild noch Reste des nicht vollständig überdeckten Originalbildes sieht. Im zweiten Bild sieht man noch einen Rest der Schrift des ursprünglichen Usernamens. Photoshop-Fehler halt.





Dreister Weise werden diese Manipulationen dort als "Beweisstücke" beschrieben: Angebliche Screenshots, die man selber in den entsprechenden Youtube-Kanälen kurz vor deren Schließung gemacht haben will.

Nachtrag

Der NiederSchleimer-Blog wurde gelöscht.

Montag, 1. Mai 2017

Fragen an Psiram

Als einer von bisher nur wenigen darf ich das Verbraucherschutzportal Psiram (ehemals Esowatch) interviewen! Ich stelle grade die Fragen zusammen und dachte mir, vielleicht haben meine Leser auch welche.

Dieser exklusive Kreis von Interviews umfasst eines von Sebastian Bartoschek aus 2012 für das Skeptiker-Magazin (kostenpflichtig), ein weiteres aus 2012 für das Magazin "Jungle-World" sowie eines aus 2014 für den Bayerischen Rundfunk.

Ich möchte natürlich nicht die gleichen Fragen stellen wie damals, das wäre ja langweilig. Von meiner Seite wird es u.A. in Richtung auf die gefühlte Entwicklung zum Postfaktischen gehen und was wir Skeptiker dagegen machen können.

Schreibt Eure Fragen einfach in die Kommentare!
Psiram-Logo