Klarstellungs-Kurzfassung

Es klingt fast unglaublich, hat sich aber tatsächlich so kurz hintereinander zugetragen:
  • Hinweis vom SSL-Admin im Forum, dass im SSL-TeamSpeak angeblich unvorsichtig mit vertraulichen Informationen umgegangen würde
  • Auf Nachfrage von mir, was das denn konkret gewesen sein soll, Verwarnung an mich
  • Auf meinen Hinweis, dass das so aber nicht stimmen könne, Entzug meiner Moderationsrechte.
  • Nach Kritik von mir am Verhalten der Administration, Entzug meiner Zugriffsrechte auf einen streng vertraulichen internen Forenbereich
Wohl gemerkt, zwischen diesen 4 Punkten ist nichts Vorgefallen, was so eine Eskalation der Sanktionen gerechtfertigt hätte.

Zu meiner Interpretation: Ich kenne die Person, von der die Vorwürfe gegen mich stammen. Mir ist auch bekannt, dass diese zu überemotionalen Reaktionen neigt und mit Gegenmeinungen nicht zurecht kommt. Ich habe den Eindruck, dass der Hauptadmin an ihr einen Narren gefressen hat, was leider dazu führte, dass er ihre Geschichten kritiklos glaubte und die Meinung jahrelanger Verbündeter keine Rolle mehr spielte. Wer sich so verhält, verdient auch keine Verbündeten!

Zusätzlich hat man mir noch vorgeworfen, dass ich als Moderator willkürlich Beiträge löschen würde, was völlig absurd ist. Wenn ich denn mal was gelöscht habe, wurden die Ersteller des Beitrags/Fadens stets von mir per PN informiert, dass gelöscht wurde, von wem gelöscht wurde und warum. Von daher wundert mich auch nicht, dass ich Beispiele für diese angeblichen "willkürlichen Löschungen" erst im Nachhinein und auf mein Nachbohren bekam und diese sich als völlig harmlos herausstellten. Offensichtlich war was faul im Staate Sonnenstaatland!

Zu meiner endgültigen Bannung kam es, weil ich mich - was zugegeben diskussionswürdig ist - als eine andere Person ausgab, um zu sehen, was wirklich hinter diesen angeblichen willkürlichen Löschungen steckte. Dabei konnte ich zweifelsfrei nachweisen, dass dieser Vorwurf völlig aus der Luft gegriffen war. Man hat schlicht und einfach etwas erfunden!

Wurde bisher schon mit Unwahrheiten gearbeitet, steigerte sich das noch nach meiner Bannung, als man dazu die Forenmitglieder informierte: Die ganze Vorgeschichte sowie die falschen Vorwürfe gegen mich wurden nicht aufgeklärt. Statt dessen wurde mein Ausgeben als eine andere Person, dessen Motivation man ohne die Vorgeschichte überhaupt nicht nachvollziehen kann, als isolierte Tat hingestellt und damit komplett aus dem Zusammenhang gerissen. Kein Wunder, dass dies als einseitige Verfehlung angesehen wurde, das würde ich selber genauso sehen! Die tatsächliche Situation war allerdings völlig anders und wurde den Forenmitgliedern vorenthalten.

Zusätzlich wurde Stimmung gegen mich gemacht, indem man mir nicht näher beschriebene "ständige Intrigen gegen die Administration" andichtete. Um das hier einmal unmissverständlich klar zu stellen: Es gab niemals Intrigen von mir gegen die Administration! Daher hat es mich auch nicht überrascht, dass man diese mysteriösen "Intrigen" mir gegenüber nie konkretisieren konnte. Dafür weiß ich aber sehr genau, was oben genannte Person allen Ernstes unter "Intrigen" verstand: Dass ich im TS meine Unzufriedenheit über die Art und Weise meiner Sanktionierung kund tat und genannte Person natürlich dabei nicht gut weg kam.

Weiter wurde behauptet, ich würde jemanden erpressen. Da die Kommunikation mit dieser Person zu 100% schriftlich erfolgte, hätte diese Lüge unter normalen Umständen sehr kurze Beine gehabt. Im internen Forum, zu dem ich keinen Zugang mehr hatte, sorgte diese Falschbehauptung aber für ein vollständiges Kippen der Stimmung gegen mich!


Fazit

Eine Person hatte ihre Emotionen nicht unter Kontrolle und aus einer Sache, für die man zuerst nicht einmal verwarnen wollte, wurden gleich 2 (!) Sanktionen gegen einen langjährigen Verbündeten, ohne dass dazwischen Verfehlungen stattgefunden hätten. Beide Sanktionen ohne jede Vorwarnung.

Ich kann zweifelsfrei beweisen, dass man sogar so weit ging, mir völlig erfundene Anschuldigungen unterzuschieben. Nachdem ich mich als eine andere Person ausgab, um dies aufzudecken, wurde ich dafür gebannt. Sich als andere Person auszugeben, ist sicher nicht die feine Art, aber in der besonderen Situation hoffentlich nachzuvollziehen. Wie erwähnt, habe ich mich schon lange sowohl bei der Person, deren Identität ich verwendete, als auch bei der Person, die ich kontaktierte, dafür entschuldigt.

Als man es für nötig befand, die Forenmitglieder über meine Bannung zu informieren, hat man diesen die eigenen Fehler vorenthalten und darüber hinaus Erfindungen über mich verwendet, um meine Bannung zu rechtfertigen. Beispielsweise die angeblichen "ständigen Intrigen": Ein sehr schwerer Vorwurf, der völlig aus der Luft gegriffen war!

Trotzdem kam man damit durch: Man konnte den Leuten erzählen, was man wollte. Der Einzige, der diese Unwahrheiten hätte aufdecken können, wurde ja vom Forum entfernt. Die "geliebte Staatsführung" hat das Vertrauen, welches man ihr entgegenbrachte, missbraucht und die eigenen Leute belogen!

Ich kann die verantwortlichen Personen nur noch einmal auffordern, endlich die Vogel-Strauß-Politik zu beenden. Mit "Aussitzen" löst Ihr nicht das Problem und macht alles nur noch schlimmer! Man hat mit Verdrehungen und Falschaussagen massiv meinem Ruf geschadet und ich erwarte, dass Ihr das wieder in Ordnung bringt. Ein erster Schritt wäre, dass Ihr eigene Fehler endlich mal zugebt!

Kommentare:

  1. Die Administration kann schalten und walten, wie es ihr beliebt. Sie ist niemandem Rechenschaft schuldig. Nicht dir, nicht mir. Warum verstehst du das nicht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass sie das kann, hat ja auch niemand bezweifelt. Darum geht es hier aber auch nicht.

      Dass sie niemandem Rechenschaft schuldig wäre, ist Deine Sicht, die bleibt Dir unbenommen.

      Offensichtlich war aber der Administration selber die Rechenschaft so wichtig, dass sie dafür sogar zu Erfindungen griff.

      Löschen
    2. Die Administration kann schalten und walten, wie es ihr beliebt....
      https://forum.sonnenstaatland.com/index.php?topic=803.0

      Löschen
    3. @MFS
      Das hilft hier nicht weiter, da geht es ja nur um die Moderation.

      Löschen
    4. "Die Moderation des Forums unterliegt der Willkür der Moderatoren und Administratoren."

      = Die Moderatoren unterliegen den (Ranghöheren) Administratoren, was bedeutet dass das gesamte Forum einer administrativen Diktatur unterliegt. Ob das hier nun weiterhilft oder nicht, zumindest finde ich es nicht verkehrt hier mal festzuhalten dass der SSL-Forengott ganz schön einen an der Knispel haben muss ;-).

      Löschen
    5. Das Ganze bedeutet nur, dass man für die Moderation keine Regeln festgelegt hat, wie Du sie darüber durchgestrichen siehst. Darum geht es hier aber bestenfalls am Rande.

      Löschen
    6. Zwangsläufig am Rande, im Forum geht ja nicht mehr.

      Löschen
    7. @MFS
      Kalauer finde ich hier nicht passend.

      Löschen
    8. Sorry, polytheistischer Knispelschaum hatte mich angetriggert.

      Löschen
  2. Junger Mann zum Mitreisen24. August 2017 um 09:48

    Das Thema ist erledigt und der einzige Fehler der Admin war es, Leela und ihr adoleszentes Gefolge nicht gleich mitzuentsorgen. Nachdem ihr Betteln um offz. Klarstellung gegen dich nicht gewirkt hat, wurde über TS dann der geltungssüchtige Alexx instrumentalisiert. Wie auch immer: Handele mit es!
    P.S. Wieso hast du meinen Popcorn-Kommentar gelöscht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es steht Dir frei, das Thema für Dich als erledigt anzusehen. Für mich steht da der ungesühnte Rufmord noch im Raum.

      Beim zweiten Punkt will ich Dir nicht widersprechen;-)

      Das mit dem Popcorn sah ich als Trollerei.

      Löschen
  3. "Das hilft hier nicht weiter, da geht es ja nur um die Moderation."

    Mit Verlaub, aber das ist Reichiwortwixe.
    Da die ausser Kraft gesetzten Regeln auch die Verbannung und Sperrung beinhalten, bezieht sich die willkürliche Allmacht der Mods und Admins selbstverständlich auch auf diese Kompetenzen. Das ist gängige Praxis in so einigen Foren. Sollte man wissen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und?

      Wie ich oben schrieb:

      "Dass sie das kann, hat ja auch niemand bezweifelt. Darum geht es hier aber auch nicht."

      Löschen
  4. Damit erübrigt sich jede weitere Diskussion.
    Die Regel stammt aus 2014 - also lange vor deiner Verbannung - und sollte somit auch dir bekannt gewesen sein zumal du ja selbst für eine gewisse Zeit Mitglied dieser privilegierten Kaste warst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mach es gut ;-)

      Für die Anderen: Es geht hier um meine Gegendarstellung. Es geht darum, dass diejenigen, die einseitig und sogar falsch über mich informiert wurden, die Chance bekommen, auch meine Sicht zu erfahren.

      Ob die Administration jetzt anderen gegenüber Rechenschaft schuldig ist oder nicht, ist eine müßige Diskussion. Tatsache ist, dass man aufgrund meiner Bekanntheit im SSL dazu die Notwendigkeit sah. Und wenn diese Rechenschaft dann nicht den Tatsachen entspricht, dann darf ich darauf hinweisen, auch wenn das manchen nicht gefällt ;-)

      Löschen
    2. @Knispelschaum
      Und damit ist für Dich die Tatsache, daß die Administration dir eigenen Leute getäuscht hat, vom Tisch???

      Löschen
    3. @Knispelschaum
      Die Frage hätte ich allerdings auch gerne beantwortet!
      Dir ist schon klar, dass das SSL damit die Seite der "Guten" verlässt?

      Löschen
    4. Und vor Deiner Erfahrung war das SSL "auf der Seite der Guten", im Sinne dessen "was generell als "anständig" im Umgang miteinander angesehen wird"?

      Löschen
    5. Es hat sich Mitte 2016 dramatisch zum Schlechten gewandelt!

      Löschen
    6. Markiert das den Zeitpunkt seidem Du Betroffener bist?

      Löschen
    7. Das fällt tatsächlich zusammen, ja.

      Löschen
  5. Antworten
    1. Falls Du wirklich der bist, der den Melzer-Account bisher nutzte:
      Sorry, wenn ich Dich mit der Sache langweile. Ich bin nun mal von der Angelegenheit betroffen. Nicht Deinen Ruf hat man mit Erfindungen beschädigt.

      Löschen