Mittwoch, 22. März 2017

NWO-Teamspeak-Stammtisch am Freitag, 24.3.2017 ab 20 Uhr

Ursprünglich hatte ich mal geplant, jede Woche jemanden von unserer Kundschaft auf unseren TS zur Diskussion einzuladen. Und da hatte ich 2 Extreme:

  1. Einmal einen Curd Schumacher, der keinerlei Scheu kennt, mich aber nicht zu Wort kommen ließ (wohlgemerkt mich, den Niederrheiner), was mir bis dahin nur bei Rüdi passiert war.
  2. Und dann der ganze Rest, der sich einfach nicht traut, bei potentiell kritischem Publikum aufzutreten. Allen voran Staatssekretär und Interviewflüchtling Martin von Schulz, der immer will, dass ich nach Wittenberg fahre, um ihn zu interviewen! Keinem Menschen auf der Welt ist der wichtig genug, um wegen ihm nach Wittenberg zu fahren! Warum mir? Totale Umweltbelastung, so weit zu fahren. Aber für Umweltschweinereien ist das KRD ja bekannt ->Pyrolyseanlage

Das hat also nicht geklappt. Was aber klappt, ist, dass wir einfach selber im Takatukaland anrufen. Sonst gibt das nichts!

Eine Sanitär und Open Air Firma !?!

Und für Freitag haben wir uns vorgenommen, einfach mal die ganzen Unternehmen im KRD der Reihe nach anzurufen!

  • Einfach mal fragen, wie das denn mit dem Zoll aussieht, weil das KRD ja nun kein Zollabkommen mit der BRD hat. Wird gesagt, es sei zollfrei, einfach mal zeigen lassen, wo das mit der BRD geregelt wurde.
  • Wenn der Unternehmer Staatsangehöriger des KRD ist, einfach mal fragen, ob er dann nicht in der BRD ein illegaler Ausländer sei, da ja nun kein Einreiseabkommen mit der BRD abgeschlossen wurde. 
  • Fragen, ob das sog. "Finanzamt" das KRD anerkennt. Und wenn die Antwort "ja" ist, fragen, wo das nachzulesen ist
  • Mir fällt da schon noch mehr ein ;-)

Lasst uns mit denen Spaß haben, so lange das KRD noch existiert. Wird ja nicht mehr so lange sein...


TS-Server: "nwo-forum.com"

Sonntag, 19. März 2017

Niederrheiners Abgesang auf Peter Fitzek

Peter Fitzeks "Staat" begann vielversprechend: "Diplomatische" Besuche irgendwo in Südamerika, Staatsgründung in Königsrobe, die aber KEINE Krönung war, - nein nein...

"Königreich Deutschland" vs "Fürstentum Germania" - Quelle: User "Bundespolizei"
Fangen wir anders an: Ich bin in diese Szene eingestiegen kurz nach dem Ende des "Fürstentums Germania" irgendwann Mitte 2009. Das war das Nonplusultra an freigeistigem/reichsdeppischem unfreiwilligem Humor, welches ich knapp verpasst habe. Und ich war auf der Suche nach einem zweiten Germania und hatte gehofft, es in Fitzeks "Königreich Deutschland" gefunden zu haben.

Leider wurde diese Hoffnung schnell enttäuscht: Fitzek kontrollierte den medialen Output des Königreichs mit eiserner Faust! Es gab leider nie die verrückt-anarchischen Livestreams, die es von Germania gab. Auch ging man auf Kritik nicht ein, die Kommunikation gegenüber Skeptikern wurde blockiert. Darum wandte ich mich in den Jahren 2013 und 2014 dem (für mich) interessanteren Projekt "Aufbruch Gold-Rot-Schwarz" zu. Allerdings wurde insbesondere im Anti-Reichsdeppenforum Fitzek in dieser Zeit weiter behandelt, was ich aber nicht verfolgte.

In 2015 gab es bezüglich des KRD wieder Highlights in Form von 2 Spaß-Projekten aus unserem Lager: Die "Frankfurt-Korb-Aktion" und der "Flaggenklau". Beide Aktionen sind meiner Ansicht nach bisher unerreicht! (Eine vielversprechende Spaßaktion mit Mario in 2016, bei der wir uns zunächst erfolgreich als Axel Stolls Templerorden ausgaben, wurde leider nachträglich vereitelt)

Auch die vielfältigen Prozesse gegen Fitzek habe ich nicht verfolgt. Statt dessen hielt ich Ausschau nach neuen Themen. Nun ist das Urteil zu den Bankgeschäften da: Knapp 4 Jahre bekam er, zu ca. 2 Jahren wurde er zuvor wegen der Führerscheingeschichten verurteilt.

Jetzt erfährt man, dass Fitzek in Revision gehen will. Also geht der Zirkus schon wieder für eine Zeit los. Am Endergebnis wird das wohl nichts ändern, so dass er insgesamt vermutlich für ca. 5 Jahre aus dem Verkehr gezogen wird. Bezogen auf die Lebensdauer des Königreichs also praktisch für immer. Wenn er raus kommt, wird keiner mehr das KRD kennen...

Meine abschließende Meinung zu Fitzek

Wichtigtuer, Egomane, Narzisst: Sicher! - Aber solch eine  Charakterisierung ist auch wieder recht belanglos, weil diese auf einen großen Teil unserer Bevölkerung passen würde, welcher nicht auf die Idee käme, einen Staat gründen zu wollen.

Eigentlich setzte Fitzek nur konsequent Prinzipien des "positiven Denkens" (Du kannst alles erreichen, wenn Du daran glaubst), der Esoterik (Du bist ein göttliches Wesen) und des Reichsdeppentums (Gesetze eigenwillig interpretieren) um. Folgender Text hilft beim Verständnis des Falls "Peter Fitzek":

"Die Esoterik bezieht einen Teil ihrer Verführungskraft aus narzisstischen Bedürfnissen: Wer will schon nur ein Lidschlag der Evolution oder ein "Nanopartikel" in einem unbegreiflichen und unendlichen Universum sein, wenn er beispielsweise seine Geburt und sein Schicksal als mit kosmischer Bedeutung aufgeladenes Einzelereignis interpretieren kann? Sorgen um eine prinzipiell nicht vorhersagbare Zukunft rufen nach einer höheren Instanz, die sagt, wo es langgehen soll."
Quelle: Psiram

Und folgender Text erhellt das Ende:

"... mit dem Zugang zur Esoterik [wird] die kritische Distanz als Kontrollinstanz für das eigene Urteilen lahmgelegt ... Wer ohne kritische Prüfung glaubt, folgt dem Glauben überall hin, auch in Abgründe."
Quelle: Jungle World

Und so schließt sich der Kreis zum Fürstentum Germania: Wie der User "Bundespolizei" oben in der Grafik ironisch sagt: "Finde den Unterschied". Und da ist nicht viel an Unterschied: Auch beim schmählich an Allem gescheiterten Fürstentum ging es - schon 4 Jahre zuvor - um die Philosophie des positiven Denkens, um Esoterik und um Reichsdeppentum.

Nachtrag

Nach meinen aktuellen Recherchen (Stand 17.3.2017) wohnen derzeit über 30 Personen auf dem Krankenhausgelände in Wittenberg. Das hat mich sehr überrascht: Ich hatte - nach all den Rückschlägen für das KRD - nur mit einer handvoll Leuten gerechnet. Und es wären noch mehr, wenn wegen der Baufälligkeit nicht ein Aufnahmestopp hätte verhängt werden müssen. Der Strom an Deppen reißt nicht ab...

Melancholischer Linktip:
Offizielle Netzseite des Fürstentums Germania

Mittwoch, 15. März 2017

NWO-Teamspeak-Stammtisch am Freitag, 17.3.2017 ab 20 Uhr

Freitag ist wieder allmonatlicher öffentlicher NWO-TeamSpeak-Stammtisch!

Wer es noch nicht weiß: Mario-Heinz Kiesel hat am 8.3.2017 seine Haft angetreten (Anm.: Stimmt nicht, war eine Fehlinfo von TTA) und seine YT-Videos sind gelöscht. Es bleiben aber in dem Zusammenhang ein paar Fragen offen: Warum konnte er die Strafe nicht "abstottern"? Muss er wirklich 150 Tage in Haft? Wir werden am Freitag versuchen, ein paar Leute aus Marios Umfeld anzurufen, um da Näheres zu erfahren!

Peter Fitzek wurde jetzt zu 3 Jahren und 8 Monaten verurteilt, für Details siehe Artikel im Spiegel. Auch da werden wir versuchen, Personen aus dem Umfeld von Fitzek telefonisch zu erreichen, um eine Stellungnahme zu bekommen.

Wenn Ihr das Bild von Schittke rechts im TS-Client seht, seid Ihr richtig ;-)

TS-Server: "nwo-forum.com"

Freitag, 10. März 2017

Psiram, Ruhrbarone und GWUP enttarnt Teil 2 - Markus Fiedlers neueste Enthüllungen

Markus Fiedlers lang erwarteter zweiter Film "Zensur" ist online! - Ja, wir können es kaum abwarten, zu erfahren, welche neuen Erkenntnisse uns diesmal wohl wieder präsentiert werden *nervös-an-den Fingernägeln-kau*. Ich gehe hier nicht auf die Machtstrukturen innerhalb der Wikipedia ein. Da mag es oder mag es auch nicht Seilschaften, Cliquenbildung etc. geben. Das sollen Leute beurteilen, die sich besser damit auskennen. Mir geht es hier nur um die angeblichen Beziehungen zu anderen Projekten.

Der Film "Zensur" von Markus Fiedler

Was Heiteres zum Einstieg: Das Freisinger Tagblatt hat in einem Artikel den Titel von Fiedlers erstem Film "Die dunkle Seite der Wikipedia" wohl aus Schusseligkeit völlig falsch wiedergegeben als "Gut informiert durch Wikipedia", was natürlich den ganzen Sinn des Films auf den Kopf stellt. Fiedler brezelt sich darüber auf [0:30:50] ;-)

Fiedler entdeckt Psiram

Fiedler hat 3 Zeitungsartikel über eine Ausladung von Daniele Ganser als Redner auf einer Veranstaltung der "Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung" (KAB) verglichen. Er vermutet aufgrund ähnlichen Inhalts eine gemeinsame Quelle. Doch der Wikipedia-Eintrag von Ganser enthält nicht alle wichtigen Inhalte dieser Texte. Googelt man aber nach diesen Punkten, kommt man auf den entsprechenden Psiram-Eintrag zu Ganser, den man damit als gemeinsame Quelle der 3 Zeitungsartikel identifiziert haben will.

Sehr schön im Video ist die Dramahörnchen-Musik im Hintergrund, welche während der Enthüllung gespielt wird [0:33:39]! Wobei mir jetzt nicht klar ist, was daran dramatisch sein soll: Wahrscheinlich hat sich in der Presse schon herumgesprochen, dass bei Verschwörungstheoretikern Psiram eine gute Quelle ist. Der einzige Mensch auf der Welt, dem diese Erkenntnis besonders bemerkenswert oder neu vorkommt, scheint Herr Fiedler selbst zu sein ;-)

Fiedler "entdeckt" einen Zusammenhang zwischen Psiram und der Antifa

Auf der Facebook-Seite der Veranstaltung verlinkt ein User "Antifa e.V. Oberbayern" den Psiram-Artikel zu Ganser, woraus Fiedler auf eine Verbindung zwischen 2 (!) Gruppen der Antifa und Psiram schließt [0:35:26]. Fragt nicht, wie er auf 2 Gruppen kommt, das bleibt im Dunkeln. Aber alleine wegen einer einzigen Verlinkung von einer "offensichtlichen Verbindung" zu reden, ist schlicht lächerlich.

"Erkenntnisse" über die Antifa

Fiedler kann es nicht verstehen, warum sich die Antifa mit Verschwörungstheorien beschäftigt und wittert einen Etikettenschwindel. Von rechten Verschwörungstheorien oder brauner Esoterik hat er wohl noch nie gehört. Weil eine lokale Gruppe der Antifa Daniele Ganser angreift, da dieser die 9/11-Verschwörungstheorie verbreitet, ist es für Fiedler "offensichtlich", dass die Antifa insgesamt durch eine Gruppe unterwandert sei, die im Sinne der US-Amerkanischen Politik handeln würde [0:38:03].

Psiram wird erklärt [0:46:55]

Professor Walach behauptet von sich, Psiram relativ gut zu kennen. Man hofft also auf detaillierte Informationen, leider wird man enttäuscht: Wir erfahren nur das, was eh im Netz kursiert.

Er beschwert sich darüber, dass im Impressum von Psiram ein Anwalt aus Hongkong stünde. - Wie ich gerade feststelle, steht der jetzt nicht mehr drin. Dann ist ja alles in Ordnung ;-)

Im Ernst: Was soll diese ganze Verklagewut? Denn darum geht es ihm doch, wenn er ein "Presserechtlich brauchbares Impressum" wünscht. Hat Herr Walach denn schon einmal konkret benannt, was an seinem Psiram-Eintrag angeblich nicht stimmt? Denn genau an dem Punkt scheint er ins Schwimmen zu kommen:

Widersprüchlich redet er zunächst davon, Psiram-Artikel seien rufschädigend, da sie oft falsch seien [0:50:32], als es aber dann konkret um seinen Psiram-Eintrag geht, soll dann doch faktisch viel stimmen (er hat auch keine falschen Fakten in seinem Psiram-Artikel genannt), die Texte würden aber eine Ehrenrührigkeit "irgendwie" nahelegen und suggerieren, er würde falsche Tatsachen verbreiten [0:54:46].

Es wurde noch einiges mehr zu Psiram berichtet, wozu ich hier nur das erstaunliche Fazit bringe:

Es gebe eine große Verschwörung, bei der die Antifa das Portal Psiram für ihre Zwecke nutze, Psiram wiederum würde Journalisten sowie Tageszeitungen als Ausführungsgehilfen einspannen [1:04:44]. Dadurch würde eine enorme Meinungsmacht in den Händen weniger liegen. Psiram würde bestimmen, was gesagt werden dürfe und was nicht. Gibt es Beweise für diese sensationelle These, die im Film einfach mal als Tatsache hingestellt wird? Leider nein! Dafür ist diese Theorie zumindest unheimlich lustig!

Die große Comicnamen-Verschwörung [1:05:46]

Man stellt fest, dass viele Autoren der Wikipedia und von Psiram als Usernamen Charaktere aus Comics verwenden. Walach erklärt, die Comicnamen seien eine Art Code, an denen sich Mitglieder der Skeptikerszene erkennen würden. Die Skeptiker würden zu einer Gruppe von Leuten zählen, die bestimmte Neigungen hätten, (Anm.: die sie wohl dazu brächten, diese Comics zu lesen), weshalb sich entsprechende Comicnamen als Erkennungszeichen eignen würden (während ich das schreibe, muss ich laut auflachen! Mann, ist der Kerl durch...). Aber es wird noch besser:

Psychologisch müsse man es so sehen: Die Skeptiker würden mit großer Wehemenz Aberglaube und Esoterik bekämpfen, gleichzeitig würden diese solche Themen aber in Wirklichkeit in ihrer eigenen Weltanschauung hofieren. Von daher seien diese Comics so eine Art Abwehrreflex. Das, was die Skeptiker bekämpften, stünde ihnen eigentlich sehr nahe.

Soll wohl heißen: In der Welt der Comics könnten die Skeptiker ihre heimliche Sehnsucht nach Aberglauben und Esoterik ausleben! Endlich mal einer, der uns so richtig versteht (Kopf->Tastatur, Kopf->Tastatur, Kopf->Tastatur)! Kennt eigentlich jemand irgendwelche Comics mit Aberglauben und Esoterik? (Mann, ich muss wieder laut lachen).

Weitere Organisationen

Es wurden noch andere bekannte Größen unserer Ecke ähnlich "wissenschaftlich fundiert" enttarnt:

Was gibt es darüber zu berichten? Das ehemalige Gründungsmitglied der GWUP Edgar Wunder kommt als Kritiker der Skeptiker zu Wort [1:47:51]. Er sieht im Verhalten der Skeptiker, angeblich nicht mit der Gegenseite diskutieren zu wollen, eine "krankhafte Entartung der Wissenschaft". Drunter ging es wohl nicht. ;-) - Ich entdecke ja auch regelmäßig Kritikwürdiges bei Leuten, die sich im weitesten Sinne als "Skeptiker" sehen, aber so eine Titulierung und pauschale Verallgemeinerung scheint mir doch weit überzogen!

Ein schon ähnlich begangener Fehler von Fiedler wird wiederholt: Weil der Brights-Blog 3500 mal die GWUP verlinken würde, spräche dies für "Massen an gemeinsame Themen" [1:46:20]. Gemeinsame Themen gibt es sicherlich, nur sind diese 3500 Verlinkungen/Erwähnungen wenig geeignet, dies zu belegen. Denn diese haben keinen konkreten inhaltlichen Artikel-Zusammenhang als Ursache, sondern sie existieren schlicht, weil die GWUP im Brights-Blog-Blogroll aufgeführt ist, welcher sich auf jeder Seite des Blogs findet. Hier nur ein Ausschnitt:

Ausschnitt vom Blogroll des Brights-Blog

Das Netzwerk [2:00:11]

Der ganze Film hat seinen Höhepunkt an der Stelle, an dem das von Fiedler ermittelte Netzwerk der Meinungsmacht, das Netzwerk, das bestimmt, was gesagt werden darf und was nicht, präsentiert wird! Schaut Euch diese Passage im Video unbedingt mal an. Wirklich schön inszeniert mit dramatischer Musik!

Die Weltherrschaft der Skeptiker
Die Weltherrschft der Skeptiker! Quelle: "Zensur" von Markus Fiedler


Fazit

Fiedler, Dein Film ist echt ein Meisterwerk! Ich lachte HART! 

Samstag, 4. März 2017

Donnerstag, 23. Februar 2017

Königreich Deutschland - Programmtip heute 20 Uhr

Heute, Donnerstag, 23.2.2017

20:00 - 23:00 Uhr

Studio 1 - Königreich Deutschland

Martin Schulz und Benjamin Michaelis vom Königreich Deutschland bei OkiTalk zu Gast sein und über die aktuellen Ereignisse berichten.

Die Themen:

- Die aktuelle Situation von Peter und die absurden Umstände seiner U-Haft.

- Droht der Verkauf des großen Akademiegeländes?

- Warum diplomatischer Kontakt mit dem niederländischen Königshaus aufgenommen wurde.

- Was gibt es neues von der offenen Akademie des Königreiches Deutschland,

- und vieles weitere Themen.

Samstag, 18. Februar 2017

Psiram, Ruhrbarone und GWUP enttarnt Teil 1 - Schon wieder enttarnt!

Der Biologie- und Musiklehrer Markus Fiedler ist zu Gast bei KenFM. Ganz aufgeregt berichtet er über seine tollen Enthüllungen zu den großen Playern aus unserer Ecke des Internets...


Ein ganz wichtiges Netzwerk meint Sherlock-Fiedler da aufgedeckt zu haben: Wikipedia, Psiram, Ruhrbarone und GWUP würden sich gegenseitig kreuzverlinken, um so ein Google-Ranking zu erreichen, das weit über ihrer eigentlichen Bedeutung läge! ab [20:15]

Noch mehr will man herausgefunden haben: Der Server von Psiram soll offiziell im Ausland liegen, allerdings in Wirklichkeit im Inland. Dies würde man aber verschleiern. Warum das so sein soll, hat unser Nachwuchs-Ermittler leider nicht gesagt. Hier würde eine einfache Whois-Abfrage helfen. Man findet dort als Ort des Servers "Rumänien". Selbstverständlich kann es nicht so einfach sein und der Server befindet sich natürlich woanders. Wozu auch immer das gut sein soll... (Frage an Herrn Fiedler: Den gleichen Hoster und das gleiche Land findet man auch bei der Whois-Abfrage zu "nwo-forum.com". Wie hängt das eigentlich zusammen?)

Und noch mehr tolle Sachen hat er herausgefunden: Obwohl Wikipedia nur in Ausnahmefällen auf Blogs verlinken dürfe, würde dieses ungewöhnlich häufig auf die Ruhrbarone verweisen, was zeigt, dass es da eine Zusammenarbeit gäbe: Um die 100 Links! - Ja, Herr Fiedler, finde ich jetzt nicht so ungewöhnlich viel für einen so aktiven Blog wie die Ruhrbarone...

Aber jetzt kommt es, sozusagen die große Bombe, die Fiedler Platzen lässt [29:17]: Psiram erwähne ca. 3600 mal die Ruhrbarone, in der Hauptsache der Psiram-Blog! Daraus schließt er, dass die Akteure von Psiram und den Ruhrbaronen gemeinsame Sache machen würden. Das wäre ein ganz klarer Fall. Ob es personelle Überschneidungen gebe, wisse man nicht, das wäre aber nahe liegend.

Tja... ist man ihnen jetzt endgültig auf die Schliche gekommen? Wir wussten ja schon immer: Bartoschek steckt hinter allem! Nur konnte man ihm das noch nie nachweisen. Sollte der Bio- und Musiklehrer aus dem kleinen Ort Rastede bei Oldenburg das schaffen? Schauen wir mal:

Explizit mit dem Tag "Ruhrbarone" versehen sind nur 13 Beiträge. Über 3000, das ist ungefähr in der Größenordnung der Gesamtbeiträge im Psiram-Blog. Die sollen alle die Ruhrbarone erwähnen? - Ja und nein. Aber seht selbst, in welcher Art und Weise:


Diese Tag-Cloud befindet sich auf jeder einzelnen Seite des Psiram-Blogs, somit erscheint der Begriff "Ruhrbarone" auf jeder Seite des Blogs, auch wenn er im Artikel nicht vorkommt! Ich lache mich tot! Soviel zu dieser genialen Theorie ;-)

Im Video erwähnt wird noch ein Auftritt von Alexander Waschkau, hinter dem angeblich die GWUP stecken würde. Man habe ihn sehr geschickt als "Zuschauerjoker" plaziert, damit nicht auffalle, dass in Wahrheit die Verschwörungstheoretiker im Verhältnis 4 zu 2 in der Minderheit waren. Ich fand seinen Auftritt eigentlich recht neutral, er wies sogar darauf hin, dass es ja tatsächlich Verschwörungen gebe. Das liegt aber natürlich immer im Auge des Betrachters. Wer den Hoaxmaster mal ganz, ganz seriös sehen will, der schaue sich folgendes Video an, [8:39] und [34:07]. Die ganze Sendung aus dem Österreichischen Fernsehen ist wirklich drollig ;-) Sehenswert!


Zugehöriger Psiram-Text: "Behauptungen zum Projekt Psiram"

Nachtrag:
Gerade stelle ich fest, dass Psiram 74 mal auf meinen Blog verlinkt (Verlinken ist ja mehr als bloß erwähnen). Und mein Blog ist deutlich kleiner als die Ruhrbarone. Warum wird da keine personelle Zusammenarbeit vermutet?