Montag, 30. März 2015

Quer-Denken.TV - Niki Vogt in Action

Ich hatte ja in einem der letzten Artikel u.A. Niki Vogt gebeten, aus Respekt vor den Opfern nichts mehr über den Germanwings-Absturz zu schreiben. In einer offensichtlich pubertären Trotzreaktion hat Sie "jetzt erst Recht" einen Artikel geschrieben. Zitat daraus:

"...Der US-Fernsehsender CBS New York brachte gestern abend an prominenter Stelle unter "Breaking News" die Meldung, Copilot Andreas Lubitz sei überhaupt nicht im Flugzeug gewesen, sondern liege tot in im Kofferraum seines Wagens am Flughafen Barcelona. Was davon zu halten ist? Keine Ahnung. Schaut selbst!"

Ja, Frau Vogt, habe ich gemacht. In einer Minute flüchtigen Betrachtens fiel mir Folgendes auf:

  • Komisch, dass ein aktuelles CBS-Video nicht bei CBS, sondern auf einer alternativen Seite gehostet ist
  • Komisch, dass der eingeblendete Nachrichtentitel "Deadly Plane Crash" ist, denn das ist ja gar nicht die Nachricht. Die Nachricht wäre in etwa "Copilot was found kaputt in the Kofferraum".
  • Die einzige Aussage des "Zeugen" im Video "This is a shocking situation" - kommt Ihnen das nicht ein wenig unspezifisch vor?
  • Wenn es wirklich bei CBS ausgestrahlt worden wäre, wäre dieses "Sensation" dann nicht schon längst überall die Meldung Nr. 1 weltweit?


Weiter schreibt sie: "wir haben ja in den letzten Tagen einiges über den Germanwings-Unglücksflug gehört und vieles davon gleich in die Schublade "pure Spekulation" gesteckt."

Ja, aber dieses Video ist was anderes, weil es so extrem glaubwürdig wirkt ;-)

Frau Vogt, warum hassen Sie Quer-Denken.TV so sehr, dass Sie ständig daran arbeiten, es ins Lächerliche zu ziehen?

Das ist doch unsere Arbeit ;-D

Nachtrag

Gerade hat mich DerStahlBesen darauf aufmerksam gemacht, dass bei LiveLeak wohl regelmäßig solche Fake-Videos produziert werden und das wahrscheinlich John Caine der Autor von obigem Video ist, auf das Frau Vogt reinfiel, zumindest hat er es hochgeladen. Hier mehr von ihm: http://www.liveleak.com/c/cainpro

Nachtrag 2

Jetzt findet man Folgendes unter Niki Vogts Artikel:

"So wie es aussieht, ist dieser Bericht doch ein Fake, wenn auch gut gemacht.
Am Flughafen Barcelona haben wir keine Stelle gefunden, die auch nur annähernd so aussieht, wie in dem Filmclip. Das war mit großer Sicherheit nicht der Flughafen Barcelona: https://www.google.de/maps/place/Barcelona+Airport/@41.287782,2.073405,3a,75y,5.47h,78.19t/data=!3m4!1e1!3m2!1sKKrvy98ZzmKQDu0cgrHrbQ!2e0!4m2!3m1!1s0x0:0xf32be942fb6f9bd7 

Tina Kraus gibt es, aber sie erscheint nicht in dem Clip, was sie normalerweise zur Anmoderation tut, und ihre Stimme klingt ganz anders. 

Auf CBS New York ist diese "Breaking News Sendung" nicht zu finden. Nur auf LiveLeak. 

Scheint also doch alles etwas zu unglaubwürdig zu sein."

Recherchieren nach dem Beitrag? Das ist aber nicht die richtige Reihenfolge, oder? Und trotzdem ist dies sicher ein historischer Augenblick: Die ersten zaghaften Versuche der Truther-Szene, sich auf so etwas wie eine Korrektur der eigenen Schnapsideen einzulassen. Wann hat schon mal jemand aus der Verwirrten-Szene in der Vergangenheit Argumente gegen seine Theorie recherchiert? Das gab es doch noch nie!

Es scheint mir allerdings etwas weit hergeholt, erst auf Google-Maps zu schauen, ob es sich überhaupt um den Flughafen von Barcelona handelt. Selbst wenn er es wäre, bestätigt das ja nun nicht den Bericht. Fast habe ich den Eindruck, man wurde durch meinen Artikel auf die Fehler aufmerksam, wollte das aber nicht zugeben und hat sich andere, hier nicht genannte Argumente gesucht, warum das Video ein Fake ist.

In eigener Sache - GEZ

So, jetzt hat die GEZ mich auch. Ich soll die Beiträge seit Januar 2013 nachzahlen: 500€!

Aber ich habe ja einen Trumpf im Ärmel: Ich beschäftige mich ja seit Jahren mit Leuten, die uns erzählen, wie man da herum kommen könnte.

Benny, wenn Du mir nachweisen kannst, dass ich mit dem keltisch-druidischen Ausweis um die GEZ rumkomme, werde ich Mitglied. Ich kaufe dann sogar ein mit Agnihorta-Kuhdung aromatisiertes überteuertes Amulett und einen Energiebecher in Deinem neuen Online-Shop. (Wenn man im Warenkorb "1000" Stück wählt und dann aktualisiert, ist übrigens anschließend das 1000er-Limit nicht mehr aktiv. Bei 1.000.000 Amuletten geht nichts mehr und man sieht nur noch Fehlermeldungen - habe ich gehört. Ich war's nicht...)

Oder der lustige Herr Andreas Clauss: Wie ist denn bei Ihnen der Stand? Haben Sie es der GEZ mit dem Handelsrecht und Ihren AGBs mal ordentlich gezeigt?

...ist doch alles Kinderkacke!

Es gibt nun mal eine politische Mehrheit in unserem Land, die der Überzeugung ist, dass wir einen öffentlich-rechtlichen Rundfunk brauchen. Sieht man sich den Einfluss eines Berlusconis in Italien an, kann ich das nachvollziehen.

Aber geht das nicht preisgünstiger? Brauchen wir ARD und ZDF und die Regionalsender? Und sollte man es nicht ehrlicher Weise Steuer nennen? Wäre doch auch verwaltungstechnisch einfacher.

Aber jetzt gibt es ein neues Argument: Mit der Schwachsinns-Propaganda von Russia-Today/RTdeutsch haben wir leider wieder einen guten Grund, eigene öffentlich-rechtliche Sender zu haben, um dagegen halten zu können. Und damit schließt sich der Kreis und wir sind wieder bei unserem Thema: Verschwörungstheorien, verbreitet über RTdeutsch...

Freitag, 27. März 2015

An Niki Vogt und Jo Conrad - Betreff Germanwings-Absturz

Niki Vogt und Jo Conrad,

von Euch habe ich entsprechende Veröffentlichungen bereits gesehen, das gilt aber auch für Andere aus der Verschwörungstheoretiker-Ecke, die auf den gleichen Zug aufspringen wollen:

Bitte haltet Euch zurück mit Euren infantilen Theorien zum Germanwings-Absturz! 

Pisst den Opfern bitte nicht noch aufs Grab, indem Ihr Euch irgend einen Unsinn ausdenkt! 

Ihr dürft auch einfach mal nichts sagen, wie Ihr das beim Finanzbericht vom Aufbruch Gold-Rot-Schwarz so schön konntet!

Dienstag, 24. März 2015

Tagesenergie 71 - Dumm und dümmer

Ich weiß, der ein oder andere ist vom Thema "Ukraine" genervt. Ich übrigens auch. Aber was hier mal wieder verbreitet wird, ist so abwegig, dass ich es nicht unkommentiert lassen kann. Ach ja: Der Titel "dumm und dümmer" bezieht sich nicht auf die Protagonisten der Sendung, wie vielleicht der ein oder andere Leser denken könnte, sondern natürlich nur auf die Inhalte, versteht sich von selbst...

Jo [1:32:44]: "Die Krim war schon immer eigentlich ein Teil von Russland. Es waren immer viele Soldaten auf der Krim stationiert. D.h. es sind keine Soldaten einmarschiert. Sie haben dort abgestimmt, demokratisch - also es war keine Annektion!"

Völlig richtig, was der Experte für Demokratie hier schreibt! Was regen wir Narren uns eigentlich auf?

Ich schneide Jo die Nase ab und behaupte steif und fest, dass er nie eine hatte. (Das ist natürlich nur Satire)

Und selbstverständlich erst nach demokratischer Abstimmung - nach meinen Regeln, ist klar! Bei der Abstimmung lasse ich auch keinen neutralen Beobachter zu. Journalisten, die dabei sein wollen, werden verprügelt, auch klar!

Jos Einwand, dass die Abstimmung illegal sei, da ich nicht für seine Nase zuständig wäre, ignoriere ich, denn ich bin der Stärkere.

Alles schön demokratisch Abgestimmt. Ich habe die Nase nicht annektiert, sie ist übergelaufen! Wuhahahahaha....

(Mein Text ist albern, aber so ein infantiles Gelalle wie Jos & Grinsekatzes Kommentare zur Weltpolitik hat echt keine ernste Antwort verdient. Zumal die Leute auch nie dazulernen. Ist ja alles negative Energie, die Kritik, das kann man ja getrost ignorieren, nee?)

Montag, 23. März 2015

Quer-Denken-Kongress 2015 - Rundschreiben von Herrn Hornbacher

Herr Hornbacher hat mich gebeten, folgendes Rundschreiben zu veröffentlichen, da es wohl noch Leute aus seinen Regionalgruppen gibt, die sich nicht auf der Gold-Rot-Schwarz-Mailingliste angemeldet haben:

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

aufgrund von juristischen Unsicherheiten und den zu erwartenden Problemen auf der vergangenen Konferenz sowie dem Durchsickern meines Photos, haben wir 2014 kurzfristig beschlossen, uns zunächst zurück zu halten und Herrn Vogt die Chance zu geben, von sich aus unsere 10 Fragen zu beantworten.

Herr Vogt hat sich entschieden, dies komplett zu ignorieren! Ein Fehler, wie sich herausstellen wird! Nun besuchen wir die Konferenz erneut!

Die Details der Planung werden nur in der Mailingliste bekannt gegeben. Wer sich dort noch nicht angemeldet hat, möge dies bitte durch Email an mich nachholen. Da wir nicht den kompletten VIP-Bereich anmieten konnten, ergeben sich weitere Änderungen. Hier nur das Wichtigste, an das sich bitte alle halten, auch wenn sie nicht in der Mailingliste sind:

Wir werden alles vermeiden, was juristisch als "grobe Störung" interpretiert werden kann, so dass wir in keinem Fall einen Vorwand für ein wie immer geartetes Hausverbot bieten. Nur bei einer groben Störung kann ein Veranstalter Gästen mit gültigem Ticket ein Hausverbot erteilen. Auf Konferenzen Fragen zu stellen, stellt jedenfalls keine grobe Störung dar, so dass wir u.A. davon reichlich Gebrauch machen werden!

Sollte der Veranstalter trotzdem versuchen, uns festzunehmen, müssen wir uns das natürlich nicht gefallen lassen. Dies wäre Nötigung und Freiheitsberaubung, gegen die man sich selbstverständlich wehren darf. Recht muss Unrecht nicht weichen. Käme es dadurch zur Eskalation, zu Gerangel oder Massenraufereien, so wäre allein der Veranstalter dafür verantwortlich.

Wir werden jedenfalls alles tun, damit es eine friedliche Konferenz wird! Wollen wir hoffen, dass die andere Seite ebenso vernünftig ist!

Peace,
Thomas G. Hornbacher
Koordinator GRS-Regionalgruppen
E-Post: thomasg.hornbacher@gmail.com

Neujahrsansprache Exilregierung Schitke - Revisited

Schwierige diplomatische Gespräche über die Teilnahme von Horbacher bei Vogts Kongress, ernsthafte Zweifel daran, dass ein keltische Druide der GEZ entkommen kann und die Korrektur von Fitzeks Meinung, Gemeinden der BRD könnten zu seinem Königreich überlaufen - All diese tierisch ernsten Themen lassen wir jetzt mal einen Moment beiseite.

Viel wichtiger ist mir gerade, der optisch genialen Neujahrsansprache der Exilregierung Schitke noch mal den richtigen Rahmen zu geben. "Waldorf und Stadler" passen mir nicht gut genug für diesen wahnsinns Comedy-Wurf! Mit "Beavis und Butthead" sind wir schon näher gekommen, allerdings mehr auf inhaltlicher Ebene. Aber optisch habe ich mittlerweile eine bessere Entsprechung gefunden. Und da das Colonia-Duett ja seit geraumer Zeit nicht mehr existiert, hätten wir damit schon potentielle Nachfolger:



Samstag, 21. März 2015

Quer-Denken-Kongress 2015 - Hornbacher bietet Kompromisslösung an

Im erbitterten Streit um die Teilnahme von Thomas G. Hornbacher am Quer-Denken-Kongress 2015 zeichnet sich eine Lösung ab: Wie ich erfuhr, hat Herr Hornbacher dem Veranstalter des Kongresses einen Kompromiss-Vorschlag unterbreitet, in welchem er weitreichende Zugeständnisse macht. Hier zunächst noch einmal die ursprüngliche Email mit der Erteilung des Hausverbotes:


Von:MSE xxxx@medical-systems-engineering.com
an:"Thomas G. Hornbacher" <thomasg.hornbacher@gmail.com>
Datum:3. März 2015 um 14:44
Betreff:AW: Querdenken-Kongress 2015

Hallo Herr Hornbacher,
ich habe sie schon vermisst. Lassen sie uns beim sie bleiben. Sie kennen doch den Spruch, Zitat:
„Diskutiere niemals mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herab und schlägt dich dort durch Erfahrung!“

The same procedure as last year, Mr. Hornbacher? Aber gerne doch, hiermit erteile ich ihnen Herr G. Hornbacher für den Querdenken Kongress 2015, in der F.A.N. Arena (Frankenstolzarena) in Aschaffenburg ein Hausverbot für den 31.10.2015 – 01.11.2015. Dies gilt ebenso für ihre Anhänger, sollten sie sich als solche zu erkennen geben. Für jeden Fall der Missachtung des Hausverbotes werden wir sie durch unsere Ordnungskräfte festsetzen lassen und sie durch die Polizei abführen lassen.

Irgendwie kommen sie mir noch verworrener vor wie letztes Jahr. Wieso schicken sie mir eigentlich immer ihren Fragenkatalog? Ich kann hierzu nichts sagen, weil ich nicht weiß worum es überhaupt geht.

Ich wünsche ihnen gute Besserung.

PS Nach dieser Mail werden alle verfügbaren Konten für sie gesperrt. Bitte sehen sie von weiteren Zuschriften ab!

Der Veranstalter, der das "Jedermanns-Festnahmerecht" sowie den "Hausfriedensbruch bei öffentlichen Veranstaltungen" falsch versteht, sieht andere als Idioten. Das an sich ist schon amüsant. Dass er dann noch meint, andere müssten sich bessern, lässt befürchten, dass sich an seinem Fehlverständnis von Gesetzen nichts ändern wird. Denn auf die beiden juristischen Missverständnisse wurde er bereits 2014 hingewiesen.

Unabhängig von diesem konkreten Fall gibt es das generelle Problem, dass Idioten selber nicht merken, dass sie Idioten sind. Oft halten sie sich sogar für richtig clever und bringen altkluge Zitate ;-)

Im Folgenden aber der Kompromiss-Vorschlag von Hornbacher:

Von:Thomas G. Hornbacher thomasg.hornbacher@gmail.com
an:MSE <xxxx@medical-systems-engineering.com>;
info@xxxxxxmarketing.de
Cc:"xxvogt@xxx.de" <xxvogt@xxx.de>
Datum:21. März 2015 um 00:18
Betreff:Re: Querdenken-Kongress 2015

Sehr geehrter Herr [Veranstalter],

ich habe mir mittlerweile den Veranstaltungsort angeschaut, wo wir im Oktober sein werden. Dieser heißt aber weder "F.A.N. Arena" noch "Frankenstolzarena". Solche Arenen gibt es nicht in Aschaffenburg, zumindest sind sie mir nicht bekannt.

Es gibt lediglich eine "f.a.n. frankenstolz arena". Verstehen Sie das? Der namensgebende Hauptsponsor heißt "f.a.n. frankenstolz".

Um des lieben Friedens Willen akzeptiere ich gerne das Hausverbot in den beiden oben genannten, unbekannten Arenen. Für die "f.a.n. frankenstolz arena" bestehe ich aber auf Teilnahme! Damit wäre ich Ihnen dann zu 2/3 entgegen gekommen!

MfG
Thomas Hornbacher



Der Veranstalter des Quer-Denken-Kongresses, die "Medical Systems Enginiering LTD", steht auch im Impressum der Webseite des wirkungslosen Lebensfeldstabilisators, über den ich schon berichtete.

Donnerstag, 19. März 2015

Quer-Denken-Kongress 2015 - Es geschieht viel im Hintergrund

Wir erinnern uns: Herrn Hornbacher wurde diesmal in kurzem Prozess Hausverbot erteilt, danach wurden seine Emails ignoriert. 

Und so wie es jetzt aussieht, hat er "im Hintergrund" einen Mittelsmann bzw. genauer eine "Mittelsfrau" beauftragt, die Eintrittskarten für seine Gruppe zu kaufenSein Plan war offenbar, die direkt an der Bühne liegenden VIP-Plätze als geschlossenen Block zu erwerben. 

Er hat mir freundlicher Weise den entsprechenden Schriftverkehr mit dem Veranstalter des Kongresses weiter geleitet. Im Folgenden die Mails von Hornbachers [Mittelsfrau] in blau und die vom Quer-Denken-Kongress [Veranstalter] in rot.



Sehr geehrte Damen und Herren,

wir würden für unsere Organisation gerne die 140 VIP-Plätze auf dem Quer-Denken Kongreß 2015 buchen.


Stehen noch alle zur Verfügung?


Welche Besonderheiten haben die VIP-Eintrittskarten noch, außer dass diese direkt an der Bühne sind?


Mit freundlichen Grüßen,


[Mittelsfrau]

Officer Special Operations ESCG
2nd Ltnd. 3rd Avn, Mobile Unit

Sehr geehte Frau [Mittelsfrau],

leider sind nicht mehr alle 140 VIP Tickets verfügbar.


Sollten Sie Interesse an den Verbliebenen haben, so geben Sie uns bitte Ihre komletten Kontaktdaten und wir unterbreiten Ihnen ein entsprechendes Angebot.


Bitte bedenken Sie, dass bis zur vollständigen Abwicklung incl. Bezahlung Ihres Auftrages, der Verkauf ohne Einschränkung weiter läuft und sich die Anzahl der verfügbaren Tickets dadurch immer weiter reduziert.


Mit freundlichen Grüßen

[Veranstalter]

Sehr geehrter Herr [Veranstalter],

die bisher verkauften VIP-Karten dürften sowieso von einzelnen unserer Mitarbeiten sein.

Da es jetzt um das Haupt-Kontingent geht, wollen wir natürlich nicht über 100 Mal das Bestell-Formular ausfüllen, zumal auf unserer Seite die Liste der Teilnehmer noch nicht zusammen gestellt wurde. Natürlich möchten wir auch den bei dieser Größenordnung sicher beachtlichen Mengenrabatt nutzen.

Bitte stoppen Sie schon einmal den Verkauf der VIP-Karten, von unserer Seite habe ich auch den Kauf von Einzelkarten untersagt.

Hochachtungsvoll,
[Mittelsfrau]

Meine Kontaktdaten:
[Mittelsfrau]
Mainzer Landstraße 176
60327 Frankfurt am Main

Liebe Frau [Mittelsfrau],
aufgrund ihrer doch eher dürftigen Angaben zu ihrem Anliegen, haben wir versucht ihre Telefonnummer herauszufinden. Leider liegen keine Einträge auf diesen Namen Bundesweit vor.

Für den Fall das sie bereit sind die Bestellung der Tickets Serios abwickeln zu wollen rufen sie uns bitte unter: 06063-xxxxxxx an und wenden sich an Herrn [Veranstalter].
Sollte ihnen dies nicht möglich sein, sehen sie bitte von weiteren Anfragen in diesem Zusammenhang ab.

Mit freundlichen Grüßen,
[Veranstalter]

Sehr geehrter Herr [Veranstalter],

ich hatte mit einem Herren "[Veranstalter]" geredet. Ist da vielleicht etwas durcheinander gekommen?

Sollte sich das doch auf mich beziehen: Sie haben also nach meinem Namen im Telefonbuch gesucht? Finde ich etwas seltsam...
Ihnen ist schon bekannt, dass sich heute viele Leute nicht mehr im Telefonbuch registrieren lassen? Das ist schon so seit dem Aufkommen der privaten Telefonanbieter vor über 20 Jahren!

Herr [Veranstalter] hatte zugesagt, mir ein Angebot zukommen zu lassen. Wollen Sie das jetzt telefonisch machen? Finde ich eher ungewöhnlich, ehrlich gesagt.

Ich muss ja was schriftliches in der Hand haben, bevor ich den Betrag überweisen darf.

Mit freundlichen Grüßen,
[Mittelsfrau]

Liebe Frau [Mittelsfrau],
leider werden wir immer wieder Opfer von sog. Störfronten und sind deshalb immer dann besonders vorsichtig wenn wir ungewöhnliche Bestellungen erhalten. Die Größenordnung ihrer beabsichtigten Bestellung ist ungewöhnlich.

Sie beschrieben das vereinzelt von ihren Mitarbeitern schon Tickets gebucht wurden. Wenn sie Mitarbeiter haben impliziert dies, dass sie ein Unternehmen bzw. eine Organisation haben. Daher dürfte ein solches Unternehmen nicht nur einen Ansprechpartner, sondern auch eine Firmenbezeichnung sowie einen Telefonanschluss besitzen.

Es geziemt sich im Geschäftsleben das man über eine nachvollziehbare Signatur mit allen Informationen verfügt.

Da eine solch große Ticketbestellung eine Vorbereitungszeit braucht ist es sicher nachzuvollziehen das wir auch die Daten der einzelnen Teilnehmer brauchen. Jeder Teilnehmer erhält ein Ticket das über einen speziellen scanbares Barcode verfügt, demzufolge muss jede Buchung einzeln durchgeführt werden.

Ab einer Bestellmenge von 100 Tickets können wir ihnen einen zehnprozentigen Rabatt gewähren.

Bitte haben sie dafür Verständnis das wir ab nun genaue Angaben von ihnen nebst einer Kontaktmöglichkeit brauchen.
Sollte sie uns diese Angaben nicht zur Verfügung stellen können, sehen sie bitte von weiteren Schreiben ab, wir werden diese auch nicht mehr beantworten.

Mit freundlichen Grüßen,
[Veranstalter]

Sehr geehrter Herr [Veranstalter],

den Begriff "Störfronten" habe ich noch niemals gehört. Sehr originell. Ist das eine Wortschöpfung von Ihnen?

Ich kann Ihnen versichern, dass eine Telefonnummer Ihnen da nicht mehr Sicherheit oder Identifizierbarkeit bietet wie eine Email-Adresse. Beides ist in etwa gleich einfach zu organisieren. Glauben Sie mir, ich habe mit solchen Sachen regelmäßig professionell zu tun.

Keine Sorge: Wenn wir uns handelseinig werden, bekommen Sie Ihr Geld. Ich zahle vorab, kein Risiko für Sie!

Sie haben richtig erkannt, dass ich Mitarbeiterin in einer Organisation bin. Wie Sie dann aber dazu kommen, im Telefonbuch unter "[Mittelsfrau]" zu suchen, erschließt sich mir gerade darum nicht. Wenn beispielsweise "Karl Müller" bei Mercedes-Benz arbeitet, werden Sie seine Büro-Telefonnummer dort nicht im Telefonbuch unter "Karl Müller" finden. Wir verstehen uns!

Allerdings kaufe ich die Eintrittskarten als Privatperson, daher keine Firmenbezeichnung. Meine Telefon-Nummer lautet "0049.69.97358-xxx". Damit habe ich all Ihre Fragen beantwortet!

Nachdem dies aus der Welt geschafft wurde, lassen Sie uns das Geschäftliche klären: 10% bei über 100 Karten ist nicht besonders viel, vor allem, wenn die von uns erhoffte vereinfachte Bestellung von Blanko-Eintrittskarten nicht möglich ist und dennoch alle Namen von uns eingegeben werden müssen. Wie groß ist denn Ihre Gewinnspanne? Wäre ein Rabatt von 40% möglich?

Ich sehe Ihrer positiven Antwort entgegen.

Herzlichst,
[Mittelsfrau]

Freundliche Erinnerung!

Denken Sie an mein Angebot?

Hallo Herr [Veranstalter]!

Mein Auftraggeber Herr Hornberger hat mich telefonisch gebeten, ihnen wörtlich mitzuteilen:

"Verkaufen Sie der Dame die Eintrittskarten. Ansonsten werden wir halt einzelne Tickets kaufen uns Sie haben keinen Schimmer, wo wir sitzen. Ist für Sie von Nachteil!"

Ich hoffe, ich konnte Ihnen damit weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen,
[Mittelsfrau]

Sehr geehrte Frau [Mittelsfrau],

bitte bestellen Sie ihre Tickets zu den Shopkonditionen einzeln. Ein Kontingent der VIP Tickets können wir Ihnen leider ncht einräumen.

Mit freundlichen Grüßen

[Veranstalter]

Sehr geehrter Herr [Veranstalter],

Herr [Veranstalter] hatte mir bereits einen zehnprozentigen Rabatt gewährt.

Mit freundlichen Grüßen,
[Mittelsfrau]

Sehr geehrte Frau [Mittelsfrau],

den 10%igen Rabatt können Sie gerne bekommen. Aber nur auf normale Gesamttickets. Die VIP-Tickets bleiben im Einzelverkauf und werden nicht im Paket verkauft.

Sollten Sie Interesse an einem Paket von normalen Tickets haben, so teilen Sie mir bitte die Anzahl der benötigten Tickets mit.

Ich werde Ihnen dann eine Vorabrechnung zukommen lassen.

Mit freundlichen Grüßen
[Veranstalter]

Sehr geehrter Herr [Veranstalter],

was ist mit den Daten der einzelnen Teilnehmer?

Mit freundlichen Grüßen,
[Mittelsfrau]

Sehr geehrte Frau [Mittelsfrau],

da die Tickets auf den jeweiligen Teilnehmer ausgeschrieben werden, brauchen wir natürlich jeden einzelnen Namen.

Mit freundlichen Grüßen
[Veranstalter]

Sehr geehrter Herr [Veranstalter],

diese Daten müssen erst zusammen gestellt werden, das kann noch ein Weilchen dauern.

Bis dahin können wir vielleicht schon einmal die Währung klären.

Wir würden die Rechnung dann gerne auf Gold-Grammys oder Minutos ausgestellt haben.

Mit freundlichen Grüßen,
[Mittelsfrau]

Sehr geehrter Herr [Veranstalter],

sicher sind Sie bisher noch nicht dazu gekommen, meine Email zu beantworten.


im Sinne einer zügigen Bearbeitung bitte ich um ein Zwischen-Feedback.


Wann kann ich mit einer Antwort rechnen?


Mit freundlichen Grüßen,

[Mittelsfrau]

Sehr geehrter Herr [Veranstalter],

machen Sie Urlaub oder warum bekomme ich keinen Feedback von Ihnen? Der Service wirkt auf mich noch recht unprofessionell! Haben Sie Ihren Job letzte Woche erst angefangen?


Des Weiteren habe ich eine neu telefonische Nachricht von Herrn Hornberger an Herrn [Veranstalter], die ich Ihnen wörtlich weiter geben soll. Zitat:


"Dachte ich mir doch, dass Ihr die Alternativwährungen, die Euer Guru Vogt anpreist und verramscht, selber nicht haben wollt. Wollte ich nur mal testen. Wir haben uns schon längst entschieden, für die lausigen 10% Rabatt nicht unsere Teilnehmerliste Preis zu geben und werden die Leute nach und nach selber ihre Eintrittskarten kaufen lassen, wie dies auch bereits geschieht. Wir sehen uns im Oktober."


Mit freundlichen Grüßen,

[Mittelsfrau]

Nachtrag

Anscheinend hat Hornbacher auch ohne Mengenkontingent zugeschlagen, denn hier findet man bezüglich der von ihm begehrten VIP-Tickets: "Tickets are sold out."

Mittwoch, 18. März 2015

Bewusst.tv - Neues von GRS und Jessie

Seit Wochen findet man auf der Startseite von Bestusst.tv folgende Ankündigung: "Sendungen von Bewusst.tv demnächst auch im Kabelnetz Salzburg". Und ich hörte schon Stimmen, die das gerne unterbunden hätten und den Netzbetreiber mal über den Herrn Conrad aufklären wollten. Es kann ja nicht sein, dass so ein Verschwörungs-Unsinn ernsthaft als Programm ausgestrahlt wird. Aber wie sich herausstellte, ist diese Expansion von Jos kleinem Hobby-"Sender" dann doch eher ein schlechter Witz: Es sollen alle paar Wochen einzelne Sendungen gezeigt werden im "Freien Fernsehen Salzburg" einer Art offenem Kanal.


All das wird erklärt im Video mit dem lustigen Österreicher Roman Michael von Krypto.tv, der bei den Montags-Infos in Salzburg (dem österreichischen Gegenstück zu den Mahnwachen) Kontakt mit einem lange Verschollenen aufgenommen hat:

Roman [45:49]: "Bei unseren Montags-Infos, was wir in Salzburg veranstalten, habe ich den Jessie Marsson kennen gelernt und der war da wunderbarer Brückenbauer, hat uns gleich super vernetzen können und da haben wir uns eben angesprochen, ob man auch für Bewusst.tv den Österreichern über Fernsehen einmal Eure wertvollen Themen näher bringen dürfen."

Jessie Marsson, oberster Brückenbauer der Verwirrten und verschollener Pontifex Maximus der keltischen Druiden hat wieder ein Lebenszeichen von sich gegeben! Und wie man erfährt, hat Roman ihn auch gleich von Österreich nach Worpswede mitgebracht. Er wird als Team-Mitglied von Bewusst.tv bezeichnet, was bedeuten könnte, dass er in Zukunft mehr bei Bewusst.tv mitmischen wird. So steht auch im Abspann des Videos: "Bildregie: Jessie Marsson".

Sollte Jessie wirklich wieder in der Spinner-Szene aktiv werden wollen, steht ihm als Erfinder der keltisch-druidischen Pseudoreligion dann natürlich auch das Amt des nicht gewählten ersten Vorsitzenden zu. Und natürlich die Einnahmen des Vereins. Bye bye Benny, Du hast ja noch den GRS-Verein ;-)

GRS

Aber auch ein verschollenes Projekt spricht der Gast unvermittelt an:

Roman [23:25]: "Mit Michael Vogt hast Du z.B. auch dieses "Aufbruch Gold-Rot-Schwarz" ins Leben gerufen."

Er hat "Jehova" gesagt! ;-D Offensichtlich ist Roman nicht klar, das es ein Tabu ist, dieses Projekt zu erwähnen. Aber es kommt zum SuperGAU mit der nächsten Frage (ich ducke mich schon mal):

Roman weiter: "...Was ist eigentlich aus diesem Gold-Rot-Schwarz geworden?..."

Heieiei... Ehrlich gesagt bin ich zu alt für solche Adrenalin-Schübe. Eigentlich sollte ich den Artikel hier beenden, zu viel Aufregung für mich und meine Leser. Aber ich nehme mal meinen Mut zusammen und sehe das Video weiter:

Jo (blickt starr geradeaus) [23:45]: "Es ist im Grunde eingeschlafen!"

Ähm...es gab 2 offizielle Stellungnahmen der Gründer zum Status von GRS, die ich hier mal gestrafft wieder gebe und die völlig anderes sagten:

Dezember 2013:
"Somit ist 2013 eine Phase zu Ende gegangen... Der Aufbruch wird nächstes Jahr beendet, da man nicht ewig aufbrechen kann."

Januar 2014:
"Gemeinsame Visionen werden nur wahr, wenn jeder einzelne seine Hausaufgaben macht. Da dies sichtbar seine Zeit braucht, ist für uns dieses Jahr nicht der Zeitpunkt für ein Hambacher Fest 2.0 oder andere Aktivitäten im Außen, sondern es ist ein Jahr des Innehaltens."

Nicht "der Aufbruch" ist eingeschlafen, sondern die Gründer haben klar ihren Willen kundgetan, dass 2014 nichts "im Außen" geschehen soll (aber dafür natürlich jede Menge im "Innen", is klar). Genau so, wie sie zuvor bestimmt haben, was beim Aufbruch geschieht und was nicht. Weil die Gründer keine Lust mehr hatten, sollte der ganze Aufbruch brach liegen. Dass jemand anderes das Projekt weiter führen könnte, dieser Gedanke wurde in obigen Texten nicht einmal in Betracht gezogen.

Jo weiter: "...Wenn man vorne steht und sagt: "So und so soll es jetzt werden", dann beschweren sich alle Leute: Ja, das ist ja auch wieder...da sind wieder welche, die stehen oben und bestimmen über Andere. Das wollten wir nicht, wir wollten, dass die Menschen sich überlegen, was sie eigentlich haben wollen. Und wir haben aber festgestellt: Wenn man nicht dauern vorne zieht und Energie 'rein steckt und organisiert, dann passiert nicht so viel."

Meine Fresse, was kotzt mich das an, immer den Kindergärtner für kindische Erwachsene spielen zu dürfen. Und was ich jetzt sage, betrifft nicht nur Jo, das trifft auch zu auf Medi und den ach so wissenschaftlichen Herrn Professor Vogt:

Ihr habt Euch eine führende Rolle bei der Organisation gegen die Stimmen im Forum angemaßt. Ihr habt selbstherrlich die Finanzen verschwiegen (bis heute), ohne dass Ihr dafür von den Mitglieder mal ernsthaft zur Rede gestellt werden konntet. Dass Euch "Gewinnertypen" sowas überhaupt gelang, sollte doch schon zu denken geben! Wann sonst in Eurem Leben konntet Ihr Euch einfach so zum Chef aufschwingen? Doch wohl noch nie.

Das ging doch nur, weil Ihr alle Kommunikationskanäle beherrscht habt. Damit meine ich nicht nur die GRS-Sendungen auf Bewusst.tv, sondern auch das Forum, in welchem Ihr Opposition gnadenlos gebannt habt. Ebenso die Bühne in Alsfeld, auf der Ihr den Ton angegeben habt, auf der Ihr ganz klar entschieden habt, wer dort reden darf und wer nicht. Und damit ist auch die Mailingliste gemeint, die Webseite sowie die Facebook-Seite.

All diese Organisations- und Machtinstrumente hat nie jemand außerhalb Eurer Clique in die Hand bekommen, bis zum heutigen Tage. Wie hätte also jemand anderer organisieren sollen? Wann habt Ihr mal kundgetan, dass ein neues Orga-Team gesucht würde? Antwort: Niemals.

Solange nur Ihr die Kommunikationskanäle beherrscht, könnt auch nur Ihr beispielsweise Wahlen für Nachfolger organisieren. Das wäre das Minimum, was man von Euch erwarten darf, bevor ihr abtretet. Hatte ich das schon mal erwähnt? Sicher nicht mehr als ein Dutzend Mal ;-)

Nachtrag

Noch was fällt mir gerade ein: Bis jetzt seid Ihr Gründer bzw. das Aufbruch-/Orga-/Wie-auch-immer-Team noch nicht mal von Eurem Amt zurück getreten. Seltsam! Wolltet Euch wohl alle Möglichkeiten offen halten, was? Dann seid auch ihr auch nach wie vor verantwortlich. Und dann jammert Ihr uns was vor, von wegen: Wenn Ihr nicht vorne steht, würde nichts passieren. Ich fasse es nicht!

Und Jo: Sage mir jetzt bitte nicht noch einmal, dass es bei GRS ja angeblich keine Ämter gab, sonst muss ich schreien!

Und was sollten die Leute denn "von sich aus" machen, wenn selbst die "Gründer" keine klare Umsetzungsstrategie nannten? Kannst Du mir das bitte mal erklären? Die Mitläufer haben den Sinn des Projektes nicht verstanden --- ebenso wie die Gründer ;-)

...eigentlich unglaublich lustig!

Nachtrag 2

Im Januar 2014 schrieb einer der Gründer von GRS an Thomas Hornbacher:
"Nein, ich habe nicht mitbekommen, daß sich eine große Opposition gebildet hat. Die von Dir koordinierten Regionalgruppen....
Naja, dann macht mal.
Ihr verzichtet also auf die offiziellen Strukturen vom Aufbruch und tauscht Euch über Mailinglisten aus, ohne daß die Initiatoren davon in Kenntnis gesetzt werden.
Naja, das kann ja ein tolles Hambacher Fest werden, wenn Ihr ohne die Strukturen wie Webseite, Forum, bewusst.tv, Querdenken.tv auskommen wollt. Viel Erfolg. Ich habe jedenfalls noch nichts davon gehört."
Das darf man als endgültigen Beweis dafür ansehen, was ich oben über "Machtinstrumente" und deren exklusive Verwendung durch die Gründer schrieb.

Dienstag, 10. März 2015

Quer-Denken-Kongress 2014 - Frechheit

Wir erinnern uns: 2014 wollte Thomas Hornbacher einen Ausstellungstisch zur Präsentation seines Projektes "Aufbruch Gold-Rot.Schwarz" mieten. Dies wurde ohne Angabe von Gründen abgelehnt. (Begründet wurde ja nur das Hausverbot gegen Hornbacher, weil er Vogt Fragen stellen wollte.)

Und was muss ich jetzt leider sehen? Was man der großen Volksbewegung abgeschlagen hat, bot man dafür irgendwelchen Geschäftemachern an. Frechheit! Was für ein plumper Materialismus! Fangen wir mal der Reihe nach an mit Angabe der Positionen im Video:

7:57
Irgendwelche Wasserwirbler, anschließend anderer diverser Eso-Kram

8:13
Der Bandbreite-Fanclub ;-)

8:52
Hahahaha, hihihi... Die Beckers. MegaLOL!
Vermarkten ihre enorm erfolgreiche "Sonarbehandlung". Übrigens ist der Zensur-Admin Detlef vom Aufbruchforum inzwischen zertifizierter Sonarbehandler. Respekt - der hat es zu was gebracht ;-) Und um mal was Positives zu sagen: Detlef war als Admin immerhin besser als Ben. Obwohl - das wäre ja jeder ;-DDD

9:00
INAKARB - "Vom Weltraum in die medizinische Praxis"
Fragt mich bitte nicht. Rein von den Bildern her schätze ich mal, es geht um Behandlung mit Elektroschocks (?)

9:21
Unglaublicher Andrang am Stand von Fitzeks NeuZeit

9:26
Meine Lieblinge von XMILE! Welche Freude, diese enorm fotogenen Figuren im feinen Zwirn zu sehen! Dazu noch lässig eine Jeans kombiniert: Es sind halt echte Treibstoff-Rebellen!

Hallo Michael Vogt!
Sie bewerben dieses Produkt auf ihrer Webseite, haben auch schon ganz zu Beginn Ihres Senders ein Interview mit den Leuten gemacht.
Wie sind denn ihre persönlichen Erfahrungen damit?
Wieviel % Benzin haben Sie denn persönlich sparen können?
Sie werden doch sicher nicht Ihren Zusehern wirkungslose Mittelchen anbieten, oder?
Sie werden doch persönlich davon überzeugt sein, oder?

Konkret: Herr Vogt, können Sie uns eine kurze Aufstellung machen, wieviel Benzin Sie durch XMILE gespart haben? Inklusive der Aufzeichnungen der zugrunde liegenden Daten?

Sie haben doch einen Ruf als Wissenschaftler zu verlieren, wenn Sie wirkungslose Mittelchen bewerben, oder? Gut, Sie haben irgendwas im Bereich Geschichte bzw. Kommunikation gemacht. Aber man muss ja kein Ingenieur sein, um die persönliche Benzinersparnis beurteilen zu können.

Kriegen Sie so eine Aufstellung bis zum 31.3.2015 hin? Ansonsten spreche ich Ihnen das Wissenschaftler-Sein einfach mal ab.

Dienstag, 3. März 2015

Quer-Denken-Kongress 2015 - Vogt-Kritiker Hornbacher erhielt abermals Hausverbot

Wie im letzten Jahr, so wurde dem bekannten Vogt-Kritiker Thomas G. Hornbacher auch für den diesjährigen Quer-Denken-Kongress im Oktober Hausverbot erteilt. Ein Vertreter des Veranstalters, der "Medical Systems Enginiering LTD", schrieb ihm:

"The same procedure as last year, Mr. Hornbacher? Aber gerne doch, hiermit erteile ich ihnen Herr G. Hornbacher für den Querdenken Kongress 2015, in der F.A.N. Arena (Frankenstolzarena) in Aschaffenburg ein Hausverbot für den 31.10.2015 – 01.11.2015. Dies gilt ebenso für ihre Anhänger, sollten sie sich als solche zu erkennen geben."

Während Herr Hornbacher im letzten Jahr zumindest ankündigte, Herrn Vogt auf der Konferenz Fragen stellen zu wollen und somit einen (wenn auch lächerlichen und erbärmlichen) Vorwand für ein Hausverbot lieferte, so gibt es in diesem Jahr nicht einmal diesen. Hornbacher schrieb dem Veranstalter sogar explizit:

"Aufgrund schlechter Erfahrungen werde ich Ihnen nicht mitteilen, was ich und die Mitglieder der Regionalgruppen vom Aufbruch Gold-Rot-Schwarz dieses Jahr beabsichtigen. Daher haben Sie auch keinerlei Handhabe, mir und meinen Mitstreitern abermals Hausverbot zu erteilen."

Ich gebe ihm Recht! Solch ein pauschales Hausverbot, wie es oben erfolglos ausgesprochen wurde, halte ich für einen Vertragsverstoß, denn durch den Erwerb einer Eintrittskarte wird implizit ein Vertrag zwischen Veranstalter und Besucher geschlossen. Zitat von eventFAQ.de:

"Haben Besucher und Veranstalter einen Vertrag geschlossen, dann hat der Besucher grundsätzlich einen vertraglichen Anspruch auf Einlass... Der Veranstalter kann also dann nicht mehr einfach seine Leistung verweigern = nicht mehr ohne Weiteres den Zutritt verweigern bzw. den Besucher einfach wieder rauswerfen, denn der hat ja nun einen vertraglichen Anspruch darauf, dass er rein darf, und drin bleiben darf."

Gänzlich lächerlich ist die Ankündigung, jedem ein Hausverbot erteilen zu wollen, der sich als Anhänger von Herrn Hornbacher zu erkennen gibt. Wie soll das geschehen? Sollen die dann gold-rot-schwarze T-Shirts überziehen und sich plötzlich mitten in der Konferenz als Anhänger zu erkennen geben? Was ist, wenn Herr Vogt (zugegeben wider Erwarten) den Herrn Hornbacher gut finden sollte? Schmeißt die "Medical Systems Enginiering LTD" dann den Vogt raus?  ;-)

Weiter schreibt der Veranstalter:
"Für jeden Fall der Missachtung des Hausverbotes werden wir sie durch unsere Ordnungskräfte festsetzen lassen und sie durch die Polizei abführen lassen."

Was der Vertreter der "Medical Systems Enginiering LTD" hier schreibt, ist starker Tobak: Er scheint Anhänger des in rechten Verschwörungstheoretiker-Kreisen verbreiteten Irrtums zu sein, man dürfe als Privatperson vorläufige Festnahmen durchführen (Jedermann-Festnahmerecht), ohne dass eine Straftat vorliegt. Eine Straftat (z.B. Hausfriedensbruch) kann aber wohl kaum vorliegen, wenn eine gültige Eintrittskarte erworben wurde, wie Herr Hornbacher angibt.

Außerdem: Was man bei der "Medical Systems Enginiering LTD" anscheinend nicht verstanden hat, ist, dass wir in 2015 eine völlig andere Situation als in 2014 haben. Diesmal gibt es nicht den kleinsten Anlass für ein Hausverbot, so dass Herr Hornbacher in jedem Fall an der Konferenz teilnehmen wird. Was 2014 funktionierte, wird in 2015 nicht mehr funktionieren!

Fazit

Ein "Aufklärer", der sich vor Fragen versteckt und ein Veranstalter, der Polizeistaat spielen will:

Stellt man sich so die "neue und humane Ausrichtung der Gesellschaft" vor, zu der dieser Kongress angeblich beitragen will?